Die Polizei ermittelt gleich wegen mehrerer Delikte gegen den jungen Unfallverursacher. Foto: dpa

Ein 21-Jähriger hat am Samstagabend einen Unfall mit einer Leichtverletzten und einem Sachschaden von 42 000 Euro verursacht. Es stellte sich heraus, dass der Mann betrunken war, nicht im Besitz eines Führerscheins ist und das Auto gestohlen hatte.

Neckartailfingen - Ein 21-Jähriger, der am Samstagabend in der Nähe von Neckartailfingen einen Verkehrsunfall mit einer Leichtverletzten und 42 000 Euro Sachschaden verursacht hat, muss sich gleich wegen mehrerer Straftaten verantworten. Wie die Polizei mitteilt, war der junge Mann gegen 19.15 Uhr mit einem – wie sich später herausstellte gestohlenen – Opel von von der Stuttgarter Straße in Neckartailfingen in Richtung Aichtal unterwegs gewesen. Beim Einfahren auf die Bundesstraße 312 nahm er einer 61-jährigen Audi-Fahrerin die Vorfahrt und stieß seitlich mit deren Fahrzeug zusammen. Anschließend suchte der Unfallverursacher sofort das Weite und fuhr in Richtung Stuttgart davon, wobei er mehrfach die Leitplanke streifte und schließlich gegen einen Brückenpfeiler prallte. Dabei wurde eine seiner beiden Mitfahrerinnen leicht verletzt. Alle drei versuchten danach, zu Fuß zu flüchten, da der Opel nicht mehr fahrbereit war.

Der 21-Jährige wurde jedoch im Zuge einer Fahndung in unmittelbarer Nähe aufgegriffen und vorläufig festgenommen. Er hatte offensichtlich aus gutem Grund versucht davon zu rasen, denn es stellte sich heraus, dass er stark angetrunken war, keinen Führerschein besitzt und den Opel zuvor in Esslingen gestohlen hatte. Zudem hatte er an dem Fahrzeug die Original-Kennzeichen abmontiert und gegen andere Nummernschilder ausgetauscht. Dem 21-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen. Laut der Polizei hat er sich diverser Straftaten schuldig gemacht und muss wohl auch für den angerichteten Schaden aufkommen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: