In der Nacht auf Dienstag ist die Feuerwehr zum Brand eines Reihenhauses nach Neckartailfingen ausgerückt. Foto: SDMG

Am frühen Dienstagmorgen ist es in Neckartailfingen zu einem Schwelbrand gekommen. Die Hausbewohner hatten Rauchgeruch wahrgenommen und die Feuerwehr verständigt. Wie es zu dem Brand kommen konnte, ist noch unklar.

Neckartailfingen - Der Alarm eines Rauchmelders hat die Bewohner eines Reihenhauses in der Sudetenstraße in Neckartailfingen (Kreis Esslingen) am frühen Dienstagmorgen, gegen 2.20 Uhr, aus dem Schlaf gerissen. Wie die Polizei berichtet, hatten die Hausbewohner Rauchgeruch wahrgenommen und die Rettungskräfte verständigt. Beim Eintreffen der Feuerwehr, die mit sieben Fahrzeugen und 38 Einsatzkräften anrückte, stellte sich heraus, dass sich in der Dehnungsfuge zum Nachbarhaus ein Schwelbrand entwickelt hatte. Nachdem die Feuerwehr die Fassade geöffnet hatte, konnte der Brand schnell gelöscht werden.

Die beiden zwei und acht Jahre alten Kinder der Familie wurden vom Rettungsdienst, der mit zwei Fahrzeugen und vier Sanitätern im Einsatz war, vorsorglich zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht.

Die Ursache des Schwelbrandes ist noch nicht bekannt, wird aber im Bereich einer dort verlaufenden Elektroinstallation vermutet. Die Höhe des Sachschadens kann noch nicht beziffert werden. Nach Abschluss der Löscharbeiten konnte die Familie laut der Polizei wieder in ihr Haus zurückkehren.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: