Clevelands LeBron James (links) fliegt zum Korb. Foto: dpa

Die Golden State Warriors haben auch das dritte Spiel der NBA-Finalserie gegen Titelverteidiger Cleveland gewonnen. In den letzten Minuten dreht Kevin Durant mit seinem Team noch die Partie.

Cleveland - Die Golden State Warriors sind nur noch einen Sieg vom NBA-Titel entfernt. Angeführt von Kevin Durant siegten die Warriors am Mittwoch (Ortszeit) bei Titelverteidiger Cleveland Cavaliers nach einem starken Schlussspurt im dritten Finalspiel der nordamerikanischen Basketball-Profiliga mit 118:113 (67:61). In der Best-of-Seven-Serie liegt Golden State damit 3:0 vorn. Noch nie hat eine Mannschaft in den NBA-Finals einen solchen Rückstand wettgemacht.

Durant versenkte 45 Sekunden vor Ende den vorentscheidenden Drei-Punkte-Wurf, der die Warriors mit 114:113 in Führung brachte. „Ich habe nur auf den Korb geschaut“, sagte Durant. „Ich arbeite schon mein ganzes Leben an diesem Wurf. Zu sehen, wie er reinging, das war befreiend.“ Der Topstar der Warriors beendete das Spiel mit 31 Punkten, acht Rebounds und vier Assists.

Spiel vier wird am Freitag ebenfalls in Cleveland ausgetragen

Durch den Sieg bleibt Golden State in den diesjährigen Playoffs weiter ungeschlagen und baute seine Rekordserie auf 15 Siege nacheinander aus. Klay Thompson steuerte 30 Zähler zum Erfolg der Gäste bei. Stephen Curry kam auf 26 Punkte und 13 Rebounds. Mit neun verwandelten Dreiern in der ersten Halbzeit holte sich Golden State zudem einen weiteren NBA-Finalrekord.

Trotz der Glanzleistungen von LeBron James (39 Punkte) und Kyrie Irving (38 Punkte) konnten die Cavs die dritte Niederlage in Serie nicht verhindern. Im Vorjahr hatte Cleveland nach zwei Niederlagen gegen Golden State die Endspielserie noch gedreht und den Titel gewonnen. Nun können die Warriors mit einem Sieg im nächsten Spiel ihre zweite Meisterschaft innerhalb von drei Jahren feiern. Spiel vier wird am Freitag (Ortszeit) ebenfalls in Cleveland ausgetragen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: