Auch die gegnerischen Spieler gratulierten Dirk Nowitzki noch während des Spiels Foto: AP

LA-Clippers-Trainer Doc Rivers hat für ein Novum in der nordamerikanischen NBA gesorgt: Er forderte kurz vor dem Spielende Standing Ovations – für einen Spieler des Gegners.

Los Angeles - Noch exakt 9,4 Sekunden verblieben auf der Uhr im Staples Centner von Los Angeles, wo gerade Dirk Nowitzki sein 1500. Spiel in der NBA absolvierte – sein voraussichtlich letztes Auswärtsspiel gegen die LA Clippers, der Spielplan der NBA sieht kein weiteres gegen die Dallas Mavericks vor. Clippers-Trainer Doc Rivers nutzte die Unterbrechung, griff sich das Mikrofon und appellierte an die Zuschauer in der Halle: „Applaus für Dirk Nowitzki – einer der Größten aller Zeiten!“

Die Halle erhob sich. Tausende Menschen applaudierten dem Deutschen über eine Minute lang. Ein absolutes Novum in der NBA, eine derartige Aktion gab es noch nie zuvor. Nowitzki war sichtlich ergriffen, kämpfte mit den Tränen.

Das Spiel war da schon längst verloren für die Mavericks. Doch der emotionale Abschied wird Nowitzki wohl noch lange in Erinnerung bleiben. Er beendete die Partie mit guten zwölf Zählern und fünf Rebounds, der Endstand der Partie lautete 112:121 aus Sicht der Mavericks.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: