Nebel bildet sich – wie auf diesem Foto in London –, wenn Luft abkühlt, warme und kalte Luft sich mischen oder Wassermengen in Gewässernähe verdunsten und als Verdunstungsnebel niedergehen. Foto: dpa

Nebel gehört zu den beeindruckendsten Naturschauspielen. Die Dunstschleier hüllen Gebirgsketten wie in Zuckerwatte ein. Skifahrer haben jetzt im Schweizer Jura eine Nebelwelle gefilmt, die über einen Bergkamm hinwegzieht. Die Bilder sind einfach fantastisch.

Olten - Wintersportler haben im Schweizer Jura ein Naturphänomen gefilmt, das das Netz begeistert. Wie eine Lawine bahnt sich eine Nebelwelle unaufhaltsam ihren Weg ins Tal. Das Naturspektakel entsteht, wenn die Sonne auf frisch beschneite Hänge strahlt.

So entstehen Nebelwellen

Ein solches außergewöhnliches Phänomen kommt nur an sehr wenigen Orten der Welt vor. Das Schweizer Jura, ein halbmondförmiges Vorgebirge der Alpen, ist dafür prädestiniert.

Nebelwellen entstehen, wenn Nebel aus tiefer gelegenen Ebenen vom Wind über einen steilen Kamm in höher liegendes, nebelfreies Gebiet gedrückt werden. Wäre das Gelände auf der anderen Kammseite zu steil, würden sich die Dunstschwaden schnell wieder auflösen.

„Amazing Fog Waves“

Sind die Bedingungen aber so optimal wie bei der Belchenflue – einem markanten 1099 Meter hoher Berg im Schweizer Jura bei Olten (Kanton Solothurn) – sieht der heraufziehende Nebel aus wie eine gewaltige brechende weiße Welle.

Nachdem die Langläufer das 22-Sekunden-Video ins Netz gestellt hatten, wurde der britische Twitter-Account „Weather/Meteo World“ auf die phantastischen Bilder aufmerksam und teilte die „Amazing Fog Waves“ – die wunderbare Nebellawine – mit seinen Followern.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: