Die Staats- und Regierungschefs der Nato-Staaten haben sich trotz des erbitterten Streits um die Verteidigungsausgaben am Mittwoch in Brüssel auf eine gemeinsame Gipfelerklärung geeinigt. Foto: POOL AFP

Die Nato-Staaten einigen sich trotz vorangegangener Querelen auf eine Gipfelerklärung. Ein wichtiger Part wurde in dem Papier jedoch nicht geklärt.

Brüssel - Die Staats- und Regierungschefs der Nato-Staaten haben sich trotz des erbitterten Streits um die Verteidigungsausgaben am Mittwoch in Brüssel auf eine gemeinsame Gipfelerklärung geeinigt. In dem Text wird allerdings keine Lösung für die vor allem zwischen Deutschland und den USA ausgetragene Auseinandersetzung aufgezeigt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: