Sami Khedira und die Fans beim Länderspiel in Stuttgart. Foto: Pressefoto Baumann

Sami Khedira feiert den 6:0-Erfolg der Deutschen Nationalmannschaft mit den Fans. Und ist selbst überwältigt.

Stuttgart - Erst die Ehrenrunde mit der Mannschaft, dann ein kurzes TV-Interview und schließlich ab zu den Fans in der Untertürkheimer Kurve. Sami Khedira hatte für das Länderspiel in Stuttgart zwischen Deutschland und Norwegen (6:0) 1200 Karten gekauft (wir haben berichtet) und an 15 verschiedene Einrichtungen aus Stuttgart und der Region verteilt, die benachteiligte Kinder unterstützen. Und er hatte vor dem Spiel versprochen, dass er sich hinterher Zeit nehmen würde. Für Autogramm- und vor allem Selfie-Wünsche.

Unter tosendem Jubel machte sich Khedira nach dem Spiel also auf in die Kurve, kletterte unter Begleitschutz einiger Ordner über die Absperrungen und gesellte sich minutenlang zu den Fans. Ruhig lächelnd ging er auf alle Wünsche ein und machte so vielen Kindern und Jugendlichen ein zweites Geschenk an diesem Abend.

Es waren besondere Momente. Auch für Sami Khedira. Überwältigt von den Reaktionen schrieb er später bei Instagram: „Danke Stuttgart für den tollen Empfang und die großartige Stimmung.“

Bereits vor der Partie hatte er angedeutet, was ihm die Rückkehr nach Stuttgart bedeutete. „Mit dem VfB hat alles begonnen, hier wurde ich zum Profi, konnte die Deutsche Meisterschaft holen und spielte zum ersten Mal in der Champions League - unglaubliche Momente in meiner Karriere!“

Ein letztes Geschenk gab es an diesem Abend dann für einen VfB-Fan, der im Rollstuhl sitzt: Sami Khedira überreichte ihm sein Trikot vom Spiel. Nun war auch der letzte Fan glücklich und zufrieden. Und der 30-jährige Nationalspieler einer der Gewinner des Abends.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: