Packers-Quraerback Aaron Rodgers (links) dominierte im Spiel gegen die Giants, sein Pendant Eli Manning gratulierte nach dem Schlusspfiff. Foto: FR155603 AP

Das erste Playoff-Wochenende in der National Footabll League (NFL) ist Geschichte. Vier Teams setzten sich in der so genannten „Wild Card Round“ durch.

Stuttgart - Die Seattle Seahawks, die Houston Texans, Die Pittsburgh Steelers und die Green Bay Packers haben sich für das Playoff-Viertelfinale der National Football League NFL qualifiziert. Die Texans gewannen am Samstag (Ortszeit) das erste Wild-Card-Game gegen die Oakland Raiders mit 27:14. Auch die Seahawks zogen in die nächste K.o.-Runde ein. Gegen die Detroit Lions setzten sich die Gastgeber mit 26:6 durch.

Während die Raiders ihren verletzten Star-Quarterback Derek Carr schmerzlich vermissten, avancierte bei den Texans Passgeber Brock Osweiler zum Top-Mann. Der 26-Jährige wurde in der regulären Spielzeit von den eigenen Fans teilweise ausgepfiffen, in den Playoffs zeigte er vor 71 790 Fans im Stadion des diesjährigen Super Bowls seine Stärken. Mit einem Touchdown sowie einem Touchdown-Pass führte er seine Mannschaft in die nächste Runde. Dort warten die New England Patriots oder die Kansas City Chiefs.

Die Seattle Seahawks verlängerten die Leiden der Detroit Lions in der K.o.-Runde. Mit der neunten Playoff-Niederlage hintereinander stellte das Team aus dem US-Bundesstaat Michigan einen NFL-Negativ-Rekord auf. Seahawks-Quarterback Russell Wilson überzeugte vor 68 788 Zuschauern mit zwei Touchdown-Pässen. Im Viertelfinale muss Seattle am kommenden Samstag (Ortszeit) bei den Atlanta Falcons antreten.

Pittsburgh dominiert, Aaron Rodgers ragt heraus

Die Pittsburgh Steelers haben als drittes Team das Playoff-Viertelfinale der National Football League NFL erreicht. Die Mannschaft um den starken Quarterback Ben Roethlisberger besiegte im Wild-Card-Game am Sonntag (Ortszeit) die Miami Dolphins ohne Probleme mit 30:12. In der Runde der letzten Acht spielen die Steelers am kommenden Sonntag bei den Kansas City Chiefs, die in der ersten Runde ein Freilos hatten.

Die Green Bay Packers haben sich als letztes Team für das Playoff-Viertelfinale der National Football League NFL qualifiziert. Die Gastgeber siegten am Sonntag (Ortszeit) im Wild-Card-Game gegen die New York Giants mit 38:13 und treten am kommenden Sonntag bei den Dallas Cowboys an. Packers-Quarterback Aaron Rodgers war mit vier Touchdown-Pässen der überragende Mann und stellte Giants-Passgeber Eli Manning in den Schatten.