Eine Tafel mit Echtzeitinformationen zu S-Bahn-AnkunftszeitenFoto: DB Foto:  

Bisher konnten nur die Fahrgäste der Linien S 1 bis S 3 auf Monitoren die Fahrtzeiten und Anschlüsse in Echtzeit ablesen. Dieses Angebot gibt es nun auf allen Linien der S-Bahn Region Stuttgart, weil auch die Fahrzeuge der Baureihe ET 423 auf das Niveau der neuen ET 430 nachgerüstet wurden.

Stuttgart - Die Bahn hat den Service im S-Bahn-Verkehr ausgebaut: Nun gibt es in allen S-Bahnen in der Region Stuttgart sogenannte Echtzeitinformationen, das sind Hinweise, die die tatsächlichen Anschlusszeiten angeben und nicht nur die, wie sie im Fahrplan vorgesehen sind. Bisher gab es diese Angaben auf Monitoren im Fahrgastraum nur in den neuen S-Bahn-Fahrzeugen ET 430, die auf den Linien S 1, S 2 und S 3 verkehren. Neuerdings wird dies auch in der Baureihe ET 423 angeboten, die auf den anderen Linien verkehrt. Dazu wurden in 60 Fahrzeugen des Typs ET 423 insgesamt 480 Monitore eingebaut, auf denen nun die Echtzeitinformationen zu Fahrplan und Anschlüssen angezeigt werden.

Redesign kostet 500 000 Euro pro S-Bahn

„Wir haben beim Redesign der Baureihe 423 in allen Fahrzeugen Monitore und die entsprechende Software installiert“, sagt Dirk Rothenstein, Sprecher der Geschäftsführung der S-Bahn Stuttgart. Nach „ausgiebigen Tests“ könne nun auf allen sechs Linien die Echtzeitinformation angeboten werden. Für dasRedesign der S-Bahnen der Baureihe 423 in den Jahren 2013 bis 2016 hat die Bahn pro Fahrzeug rund 500 000 Euro ausgegeben, insgesamt also rund 30 Millionen Euro. Die Wagen wurden im S-Bahn-Werk Plochingen mit Fußbodenbelag, Sitzen und Klimaanlage neu ausgestattet.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: