Die Busse der Linie 82 halten wieder am Hans-Rehn-Stift. Foto: dpa

Die Netze BW konnte ihre Baustelle an der Thingstraße in Stuttgart-Rohr schneller abschließen als geplant. Die Baustelle hatte in der Vergangenheit zu viel Unmut geführt.

Rohr - Am Mittwoch, 7. Juni, werden die beiden wegen der Bauarbeiten an der Thingstraße verlegten Bushaltestellen Hans-Rehn-Stift und Am Ochsenwald zurückverlegt. Das vermeldet die Netze BW, ein Tochterunternehmen der Energie Baden-Württemberg. „Die Busumleitung ist dann aufgehoben“, erklärt jetzt der Pressesprecher Hans-Jörg Groscurth.

Die Thingstraße wurde voll gesperrt

Bis Mitte Juni wollte der Energiekonzern auf rund 160 Metern neue Kunststoffrohre für Gas und Leerrohre für Strom verlegen. Betroffen war die Thingstraße im Bereich zwischen der Supperstraße und den Satteläckern, der Abschnitt wurde während der Bauarbeiten für den Durchgangsverkehr voll gesperrt. Das betraf auch die Busse der Linie 82. Nun konnten die Bauarbeiten schneller abgeschlossen werden als gedacht. „Wir haben uns Mühe gegeben“, sagt Groscurth.

Stiftbewohner fühlten sich abgehängt

Die Vollsperrung der Thingstraße in besagtem Bereich und die damit einhergehende Verlegung der Bushaltestellen hatte für Unmut bei einigen Rohrer Bürgern gesorgt. Insbesondere die Bewohner des Hans-Rehn-Stifts fühlten sich „abgehängt“ von den öffentlichen Verkehrsmitteln, denn die verlegte Haltestelle war 300 Meter vom Stift entfernt. Für die Senioren, die nicht mehr gut zu Fuß sind oder auf eine Gehhilfe angewiesen sind, eine schier unerreichbare Distanz, kritisierte eine Bewohnerin.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: