Dem Autofahrer fielen mehrere Hunde wegen ihrem Fell auf. (Symbolfoto) Foto: imago images/Karina Hessland/KH via www.imago-images.de

Dieser Anblick muss einen russischen Autofahrer ziemlich überrascht haben: Sieben blau gefärbte Hunde überquerten vor seinem Wagen die Straße. Das hat es mit den Tieren auf sich.

Dserschinsk - Fast 400 Kilometer östlich der russischen Hauptstadt Moskau sind einem Autofahrer ein Rudel blauer Hunde begegnet. Die Anwohner schlugen beim Anblick der unnatürlichen Farbe der Tiere Alarm und Tierschützer fingen die Streuner ein, um sie genauer zu untersuchen. Laut der russischen Nachrichtenagentur Ria Novosti wurden die Hunde Tierärzten vorgestellt und es gehe ihnen gut.

Grund für die außergewöhnliche Fellfarbe der Tiere soll laut russischen Medien eine stillgelegte Fabrik in der Nähe des Fundortes sein. Streunende Hunde seien auf dem Gelände keine Seltenheit. Tierschützer gaben kurze Zeit später Entwarnung: Den Hunden gehe es gut und alle seien gesund. Zwei der sieben Tiere hätten zudem bereits neue Besitzer gefunden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: