Lukas Podolski kickt künftig für Galatasaray Istanbul. Foto: dpa

Eine "Bauch - und Herzentscheidung": Lukas Podolski hat einen Dreijahresvertrag bei Galatasaray Instanbul unterschrieben. Bekommt er hier die erhofften Einsätze?

Istanbul - Fußball-Weltmeister Lukas Podolski hat seinen Wechsel vom FC Arsenal zu Galatasaray Istanbul offiziell besiegelt. Im Anschluss an seine Vorstellung unterschrieb der 30-Jährige beim türkischen Club einen Dreijahresvertrag bis 2018 mit der Option auf ein weiteres Jahr.

Über die Ablösesumme für den früheren Kölner gab es zunächst keine Angabe. Sie soll angeblich bei vier Millionen Euro liegen.

"Sie haben sich schon über Jahre bemüht. Ich habe mich wohlgefühlt, mit meiner Freundin und meiner Familie drüber gesprochen. Es war eine Bauch- und Herzensentscheidung", sagte Podolski. Das Paket habe gepasst. "Gala hat schon Großes geleistet. Ich will meinen Teil dazu beitragen, dass es nächstes Jahr noch mal besser wird."

Der Linksfuß war im vergangenen Winter von Arsenal an Inter Mailand ausgeliehen worden, konnte dort die Erwartungen jedoch nicht erfüllen. Weil er bei den Londonern keine Stammplatz-Garantie von Trainer Arsène Wenger mehr bekommen haben soll, entschied sich der Linksfuß für einen Wechsel. Bei Galatasaray spielt Podolski zwar nicht mehr in einer europäischen Topliga, kann aber auf Einsätze in der Champions League hoffen. Regelmäßige Spielanteile sind wichtig für den langjährigen Nationalspieler, um auch seine Chancen auf eine EM-Teilnahme 2016 zu wahren.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: