Die Stuttgarter Polizistin Nadine Berneis ist Miss Germany. Foto: dpa

Im Alltag jagt die Polizeihauptmeisterin Nadine Berneis Verbrecher im Internet. Als Schönheitskönigin hat sie jetzt einen ganz anderen Job – und ist doch wieder für die Kollegen der Stuttgarter Polizei im Einsatz.

Stuttgart - Nadine Berneis’ Arbeitsalltag hat sich grundlegend gewandelt: Nichts ist mehr wie vorher, seitdem die Stuttgarter Polizistin Anfang des Jahres zur schönsten Frau Deutschlands gewählt wurde.

Als Polizeihauptmeisterin mit schwäbischem Wohnort und sächsischen Wurzeln ermittelt die 28-Jährige im Polizeirevier in der Stuttgarter Innenstadt gegen Internetkriminelle, verfolgt Betrüger im weltweiten Netz und geht dort Drohungen nach.

Als amtierende Miss Germany steht sie heute auf roten Teppichen im Rampenlicht, besucht Charity Events, modelt für Sponsoren und befüllt fleißig ihren Instagram-Kanal. Sie konzentriert sich voll auf den Job der Schönheitskönigin. Als Polizistin nimmt sie solange eine Auszeit.

Sehen Sie hier: Der Sieg in Rust in der Video-Reportage

Doch bei einem Termin ist Berneis wieder für ihre Kollegen bei der Stuttgarter Polizei im Einsatz. Denn auf der offiziellen Facebook-Seite werben die Ordnungshüter mit der Miss Germany für ihre Veranstaltung „Nacht der Bewerber“ am 17. Mai.

Zwischen 17 und 21 Uhr können Interessierte dort hinter die Kulissen der Polizei schauen und Fragen zum Beruf und zur Einstellung stellen. „Zeit für Selfies gibt es selbstverständlich auch“, lassen die Stuttgarter Beamten wissen. Die Kollegen auf dem Revier sind eben mächtig stolz auf „ihre“ Miss Germany.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: