Ein abendlicher Tauchgang am Bodensee endete mit einem Schrecken (Symbolbild). Foto: dpa

Bei einem sogenannten Nachttauchgang bei Überlingen kommt ein Mann in eine extrem gefährliche Situation: Am Ende der sportlichen Aktivität konnte er sich nicht mehr richtig bewegen.

Überlingen - Bei einem abendlichen Tauchgang im Bodensee hat sich ein 51-Jähriger schwer verletzt. Wie die Polizei am Montag mitteilte, war der Mann in einer Gruppe bei einem sogenannten Nachttauchgang bei Überlingen unterwegs.

Am Ende der sportlichen Aktivität konnte sich der Mann demnach aber nicht mehr richtig bewegen. Rettungskräfte mussten ihn am Samstagabend in ein Krankenhaus bringen, wo er in einer Druckkammer behandelt wurde.

Einem Polizeisprecher zufolge war zunächst noch unklar, ob es möglicherweise ein Problem an seinem Gerät zur Versorgung mit Atemluft gab - oder ob der Vorfall gesundheitliche Gründe hatte.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: