Die Nachtbusflotte der SSB: Die Linie N4 fährt nach Stammheim und dort nur bis zur Korntaler Straß Foto: SSB

Der Bezirksbeirat Stammheim spricht sich für eine Erweiterung der Linie N4 bis vor die JVA aus. Die Stuttgarter Straßenbahnen AG möchte diesem Wunsch jedoch nicht folgen.

Stammheim - Es wäre schon praktisch, wenn der Nachtbus in Stammheim nicht nur bis zur Korntaler Straße, sondern bis vor die JVA fahren würde“, meint Bezirksvorsteherin Susanne Korge. „Dann müsste man nachts nicht durch ganz Stammheim laufen, und die Siedlungen wären besser angebunden.“ Korge unterstützt den Wunsch der örtlichen Kommunalpolitiker, die sich in einer Sitzung für die Änderung der Streckenführung des Nachtbusses ausgesprochen hatten. „Manche Leute fühlen sich einfach nicht sicher, wenn sie im Dunkeln im Stadtbezirk unterwegs sind.“ Dass Stammheim zu einem der sichersten Bezirke in Stuttgart zählt, spiele da eine untergeordnete Rolle. Die Erweiterung der nächtlichen Bustour um nicht mal mehr als einen Kilometer sei nach ihrer Ansicht für die Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB) machbar und hilfreich im Hinblick auf die Kunden. „Die Strecke bedeutet für den Bus nur ein paar Minuten mehr Fahrzeit, allerdings macht es einen großen Unterschied, wenn man sie nachts laufen muss.“ Eine Wendemöglichkeit direkt vor dem Gefängnis sei vorhanden, so dass es auch praktisch möglich wäre, den Bus bis vors Gefängnis zu führen. Und nicht zuletzt sei eine Änderung der Route wünschenswert im Sinne der Fahrgastfreundlichkeit.

Der Fahrplan ist auf Kante genäht

Die Sprecherin der SSB, Susanne Schupp, kann den Wunsch der Stammheimer generell zwar nachvollziehen, muss dem Ansinnen der Bezirksbeiräte jedoch eine Absage erteilen: „Unser Problem ist, dass die Linie N4 zeitlich bereits ausgereizt ist und wir keine Möglichkeit sehen, die Fahrtroute auszuweiten.“ Der Nachtbus der Linie N4 habe von seinem Startpunkt am Schlossplatz über den Kelterplatz in Zuffenhausen nach Stammheim, Neuwirtshaus und wieder zum Schlossplatz insgesamt nur 70 Minuten Zeit. Da bleibe nur ein sehr kleiner Zeitpuffer, damit der Bus wieder pünktlich seine zweite Runde ab dem Schlossplatz beginnen könne. „Der Fahrplan ist sozusagen bereits auf Kante genäht“, sagt Schupp.

Alle Nachtbusse starten zeitgleich vom Schlossplatz

Zum Prinzip der Nachtbuslinien gehört laut der SSB-Sprecherin, dass alle Fahrzeuge ihre nächtlichen Touren zeitgleich vom Schlossplatz in der Stuttgarter Innenstadt beginnen. Nämlich um 1.20 Uhr, um 2.00 Uhr, um 2.30 Uhr und um 3.10 Uhr. Jeweils zwei Busse seien auf der Stammheimer Linie unterwegs. „Die Streckenführung der Nachtbusse ist so ausgelegt, dass sie alle zeitgleich wieder am Schlossplatz abfahren können.“ Für eine Erweiterung der Strecke, die ja automatisch auch eine Verlängerung der Fahrzeit nach sich ziehen würde, bleibe kein Spielraum. „Der N4 fährt schon die in diesem Zeitrahmen größtmögliche Strecke.“

Die Fahrzeiten einfach von Linie zu Linie zu ändern, halte sie nicht für zweckdienlich. „Wir wollen, dass sich unsere Kunden die Abfahrtzeiten für alle Buslinie einfach merken können, auch wenn sie in Partystimmung sind.“ Sprich, wenn sie auch mal einen über den Durst getrunken haben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: