Nacht der Unternehmen Bustour für Akademikernachwuchs zum Job

Von Michael Deufel 

So war’s 2012 – Abfahrt zum möglicherweise ersten Job war am Schlossplatz Foto: Leif Piechowski
So war’s 2012 – Abfahrt zum möglicherweise ersten Job war am Schlossplatz Foto: Leif Piechowski

Firmen müssen sich ins Zeug legen, die besten Mitarbeiter zu bekommen: „Nach der Unternehmen“ heißt eine Jobmesse der besonderen Art am 6. November in der Liederhalle. Angehende Akademiker werden per Bus zum möglichen ersten Arbeitgeber chauffiert.

Stuttgart - Plus 20 000 – soviel Arbeitsplätze sind über den Daumen in der Landeshauptstadt innerhalb von fünf Jahren bis 2013 entstanden. Weil sich aber Firmen, Stichwort Fachkräftemangel, immer schwerer tun, Stellen zu besetzen, haben Jobbörsen Hochkonjunktur. Die „Nacht der Unternehmen“ ist eine solche, aber mit einem ungewöhnlichen Ansatze. Dort werden demnächst Abiturienten, Studierende und Absolventen per Bus zum möglicherweise künftigen Arbeitgeber chauffiert.

Nicht mehr junge Leute buhlen um die besten Jobs, Firmen müssen sich ins Zeug legen, die besten Mitarbeiter zu bekommen. So lautet verkürzt die Bestandsaufnahme des Arbeitsmarkts in Stuttgart, wenn es um gut ausgebildetes Fachpersonal geht. Dabei spielt die Art des Abschlusses eine untergeordnete Rolle. Die Jobmesse „Nacht der Unternehmen“, deren fünfte Auflage am 6. November in der Liederhalle stattfindet, wendet sich in erster Linie an angehende Akademiker. „Die Talente sollen hier im Land bleiben“, formuliert die städtische Wirtschaftsförderin Ines Aufrecht das Ziel. Zu dem Zweck sollen sich Unternehmen präsentieren. Bisher haben sich 53 Firmen angemeldet (Vorjahr: 65), sagt Michaela Költz, Projektleiterin bei der Technologie Marketing AG, die die Jobmesse veranstaltet.

Der Clou dabei: Die Besucher werden per Bus-Zubringer zu verschiedenen Firmen gefahren. Dort sollen sich Abiturient, Student oder Absolvent und potenzieller Arbeitgeber beschnuppern und schon vor einer Bewerbung herausfinden, ob die Chemie stimmt. Mit 1800 Besuchern rechnen die Veranstalter, was 200 mehr wären als 2013.

Gefragt nach einer Erfolgsquote muss Michaela Költz passen. Zwar würden die teilnehmenden Unternehmen nach etwa einem dreiviertel Jahr nach neuen Mitarbeitern gefragt. Weil aber vom ersten Kontakt bei der Messe bis zur Anstellung mehrere Jahre vergehen können, sei der Erfolg einer solchen Veranstaltung „nicht evaluierbar“. Partner bei der „Nacht der Unternehmen“ sind neben der Stadt Stuttgart unter anderen das Land Baden-Württemberg in Form von Wirtschafts- und Finanzminister Nils Schmid als Schirmherr, die Industrie- und Handelskammer (IHK), die Uni Stuttgart und die Agentur für Arbeit.

Die „Nacht der Unternehmen“ am 6. November beginnt um 14.30 Uhr, die Bustouren starten um 16.30 Uhr. Infos für Besucher und Firmen liefert das Internet unter www.nacht-der-unternehmen.de/stuttgart/

Lesen Sie jetzt