Foto: dpa

Das WM-Orakel Paul ist von uns gegangen - und unsere Sportredaktion trauert still.

Stuttgart - Sport-Journalisten berichten nah am Leben und sind in vielerlei Hinsicht Kummer gewohnt. Doch es gibt Augenblicke im Leben, da legen sie ihre spitzen Federn betroffen beiseite. Dann halten sie gedanklich inne, verdrücken im tiefsten ihres Innern eine Träne und widmen sich der traurigen Pflicht, das Unfassbare in die passenden Worte zu kleiden.

Unser tiefes Mitgefühl gilt heute der Krake Paul, die viel zu früh und für uns alle völlig unerwartet aus dem Leben schied. Wie erst jetzt bekanntwurde, starb Paul in der Nacht zum gestrigen Dienstag friedlich und ohne leiden zu müssen im Sea Life Aquarium in Oberhausen eines natürlichen Todes. Seine sterblichen Überreste werden in den kommenden Tagen eingeäschert und in einer Urne den Besuchern des Aquariums präsentiert.

Friede seiner Asche.

Wir alle werden Paul schmerzlich vermissen. Sein offenes und ergebnisorientiertes Wesen bleibt uns in bester Erinnerung. Mit seinem Orakel während der Fußball-WM 2010 in Südafrika begeisterte er die Fußball-Fans auf der ganzen Welt. Alle WM-Spiele der deutschen Mannschaft und den neuen Weltmeister sagte er richtig voraus.

Schluchz, seufz, heul. Die Welt ohne Paul wird ärmer sein. Nie wieder Calamari!

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: