Das New Fall Festival verzauberte die Fans in Stuttgart. Foto: Lichtgut - Oliver Willikonsky

Der Derby-Sieg des VfB Stuttgart gegen den Erzrivalen Karlsruhe, das New Fall Festival im Kessel oder die neuesten Entwicklungen zur BASF-Explosion in Ludwigshafen – wir bieten einen Überblick darüber, welche Nachrichten Sie am Wochenende verpasst haben.

Stuttgart - Schön ausschlafen, lange frühstücken und den vielleicht letzten schönen Sonnentag in diesem Herbst genießen: was gibt es Schöneres, als das Wochenende auf diese Art zu verbringen? Klar, dass das Smartphone dann auch mal unangetastet bleibt.

Für den Fall, dass auch Sie sich an diesem Wochenende aus dem Nachrichtenstrom zurückgezogen haben, geben wir Ihnen hier einen Überblick, was Sie am Samstag und Sonntag verpasst haben.

Das sind die fünf wichtigsten Geschichten aus Stuttgart und Baden-Württemberg:

* Auf dieses Spiel hatten die Anhänger beider Clubs seit Jahren gewartet - am Ende siegte der VfB Stuttgart beim Karlsruher SC mit 3:1 und darf sich damit Derbysieger nennen. Durch den Sieg beim hoch emotionalen Derby am Sonntag schoben sich die Schwaben auf einen Aufstiegsplatz in der 2. Fußball-Bundesliga vor.

* Der Feinstaubalarm in Stuttgart wurde am Sonntag bis mindestens Dienstag verlängert. Der Deutsche Wetterdienst hat für kommende Woche keine besseren Aussichten. An der besonders belasteten Messstation Neckartor verzögerte kaputte Technik am Wochenende die Ermittlung der Feinstaubwerte in der Luft.

* Das New Fall Festival verzaubert die Fans in Stuttgart. Mit ihrem Konzert begeistert vor allem das Duo Boy die Gäste, auch wenn es zuvor ein leichtes Chaos mit den Karten gab.

* Nach der Explosion bei dem Chemikonzern BASF ist ein weiterer Mitarbeiter der Werkfeuerwehr gestorben. Er erlag am Samstagmorgen seinen Verletzungen.

* Im Ringen um eine deutsche Produktion von Batteriezellen verschärfte Porsche-Betriebsratschef Uwe Hück den Tonfall. Sollten sich die deutschen Autobauer nicht zu einer heimischen Produktion entschließen, drohten Einbußen bei der Wettbewerbsfähigkeit und ein massiver Arbeitsplatzverlust, sagte Hück.

Das sind die fünf wichtigsten Geschichten aus Deutschland und der Welt.

* Eine Rede bringt den deutschen EU-Kommissar Günther Oettinger in Bedrängnis: Dieser hat mit einer abschätzigen Bemerkung über die Ehe für Homosexuelle und Chinesen Empörung ausgelöst. Wegen der kontroversen Rede hagelte es Kritik.

* Ungeachtet massiver Warnungen der EU will der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan das Parlament die Wiedereinführung der Todesstrafe in der Türkei beschließen lassen. Die Regierung werde einen entsprechenden Gesetzentwurf einbringen, kündigte der Staatschef am Wochenende an.

* Die deutsche Gewinnerin der US-Open Angelique Kerber ist am Sonntag im Finale der WTA-WM in Singapur gescheitert. Damit bleibt Steffi Graf vorerst die letzte deutsche Spielerin, die das Saison-Abschlussturnier gewinnen konnte.

* Weniger als eine Woche nach zwei starken Erdbeben wird Mittelitalien erneut von schweren Erschütterungen heimgesucht. Dieses Erdbeben gilt als das stärkste seit Jahrzehnten.

* Das europäisch-kanadische Freihandelsabkommen Ceta ist nach einem tagelangen Drama am Sonntag unterzeichnet worden. „Ende gut, alles gut“, sagt EU-Kommissionspräsident Juncker. Doch nun sind noch der Bundestag und andere nationale Parlamente an der Reihe.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: