Wenn es wirklich sehr simpel sein soll, hilft dieses Gratin Dauphinois. Wie einfach das geht, sehen Sie in unserer Bildergalerie. Foto:  

Obwohl es im Internet überall gratis Rezepte gibt, sind Kochbücher nach wie vor sehr beliebt. Ob sie aber wirklich etwas taugen, merkt man erst, wenn man daraus kocht. Heute im Test: Kartoffelgratin aus „Paris“.

Stuttgart - Es scheint, dass bei allen gerade die Luft raus ist. Selbst die motiviertesten Hobbyköche brauchen ihre Kraft im Moment für anderes. Meist für den monotonen Alltag. Und so kommt ein Buch wie „Verliebt in Paris“ (Hölker Verlag) von Anne-Katrin Weber genau richtig. Es präsentiert wunderbare Rezepte (Tartelette au Citron oder Salade Nicoise etwa), aber auch Bilder und Geschichten, die uns an die Seine, den Pont Neuf und den Fuß des Eiffelturms entführen. Und beim Genießen lässt sich derzeit wohl am besten vom Reisen träumen.

Wenn Sie ein ultimatives Kartoffelgratinrezept haben, dann ist alles gut. Falls nicht: Hier ist es. Die Zubereitung dauert keine halbe Stunde. Genau das, was man im Moment brauchen kann. Wer möchte, kann es als Beilage nehmen, es funktioniert aber auch als Hauptmahlzeit mit einem grünen Salat.

Zutaten 2 Knoblauchzehen

300 g Crème fraîche

200 ml Milch

Salz

frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

frisch geriebene Muskatnuss

125 g Gruyère

1 kg Kartoffeln (vorwiegend festkochend)

Butter für die Form

2 TL Thymianblättchen

1 . Den Backofen auf 200 °C (Umluft 180 °C) vorheizen. Den Knoblauch schälen. Crème fraîche und Milch verquirlen, den Knoblauch pressen und zugeben. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss kräftig würzen. Den Käse reiben. Die Kartoffeln schälen und mit der Küchenmaschine in sehr dünne Scheiben hobeln.

2 . Eine Gratinform fetten. Die Kartoffelscheiben in die Form legen, zwischendurch leicht salzen und die Hälfte des Käses darauf verteilen. Die Crème-fraîche-Mischung darübergießen und den restlichen Käse darauf verteilen. Mit Thymian bestreuen. Im Ofen auf der unteren Schiene 50 bis 60 Min. backen, bis die Kartoffeln gar sind und die Oberfläche goldbraun ist.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: