Nachgekocht aus Chelsea Winters „Homemade Happiness“. Foto: irina_levitskaya / Adobe Stock

Obwohl es im Internet überall gratis Rezepte gibt, sind Kochbücher nach wie vor sehr beliebt. Ob sie aber wirklich etwas taugen, merkt man erst, wenn man daraus kocht. Heute im Test: Marokkanischer Hähnchensalat nach Chelsea Winter.

Stuttgart - Wer ist das? Lieblich lächelt Chelsea Winter vom Cover. Der würde man alles abkaufen auch einen Gebrauchtwagen, obwohl man ein Monatsticket hat. Chelsea Winter ist aus Neuseeland, hat einen Fernsehwettbewerb gewonnen und ist erfolgreiche Kochbuchautorin.

Was ist das für ein Buch? In „Homemade Happiness“ soll es um einfache, hausgemachte Gerichte gehen. Eingeteilt ist das Buch mit sehr vielen, sehr schönen Foodfotos in „Leichtere Mahlzeiten“, „Dinner Time“, „Köstliche Desserts“, „Backen & Süßes“, „Lunchbox & Snacks für Kids“, sowie „Knabbereien & Beilagen“.

Das Test-Rezept Marokkanischer Hähnchensalat mit Aprikosen für sechs bis acht Personen

Die Zutaten Für die Aprikosen: 350 ml Orangensaft, 50 g Honig, 150 g getr. Aprikosen, geviertelt Für Hähnchen und Marinade: 1 kg Hähnchenschenkelfilets (ohne Haut und Knochen), 60 ml natives Olivenöl extra, 3 TL gemahlener Kreuzkümmel, 3 TL gemahlener Koriandersamen, 2 TL Paprikapulver, 2 TL gemahlene Kurkuma, je 1 Prise gemahlener Piment, Ingwer und Muskatnuss, ¼ TL gemahlener Zimt, je ½ TL schwarzer und weißer Pfeffer aus der Mühle, Abrieb von 1 Biozitrone, Salz, Pflanzenöl zum Braten.

Für das Dressing: Blätter von 1 Bund Koriandergrün, frisch gehackt, 60 g Naturjoghurt, 60 g Mayonnaise, 1 Knoblauchzehe, Salz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle.

Zum Fertigstellen: 100 g Mandel- oder Pistazienkerne, grob gehackt, Salz, 1 rote Zwiebel, in feine Ringe geschnitten, Saft von 1 Zitrone, 250 g Couscous, 200 bis 300 g Babyspinat, Blätter von 1 Handvoll Minze, frisch gehackt, Petersilienblättchen oder Koriandergrün zum Garnieren.

Orangensaft und Honig in einem kleinen Topf erhitzen. Gut verrühren und die Aprikosen untermischen. In eine Schüssel füllen und im Kühlschrank 1 Stunde, besser über Nacht, kalt stellen. Vor dem Servieren abtropfen lassen.

Das Hähnchenfleisch mit den Zutaten für die Marinade sorgfältig in einer Schüssel vermengen und mindestens 1 Stunde, besser über Nacht, in den Kühlschrank stellen.

Den Grill oder eine Pfanne vorheizen und fetten. Das Fleisch von einer Seite goldbraun anbraten. Dann wenden, die Temperatur auf mäßig-schwache Hitze reduzieren und das Hähnchen noch etwa 10 Minuten weiterbraten, bis es gar ist. Zwischenzeitlich ein weiteres Mal wenden. Von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen, dann in Alufolie wickeln, beiseitestellen und 5 bis 10 Minuten ruhen lassen.

Die Zutaten für das Dressing sowie 3 EL des Orangen-Aprikosensafts in einer kleinen Schüssel mit dem Schneebesen glatt rühren und mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Mandeln in einer kleinen Pfanne ohne Fett ein paar ­Minuten aromatisch rösten. Leicht salzen und beiseitestellen.

In einer kleinen Schüssel die Zwiebel mit einer ordentlichen Prise Salz und dem Zitronensaft mischen. Überschüssige Flüssigkeit kurz vor dem Servieren ausdrücken.

Den Couscous laut Packungsanweisung garen, bei Bedarf abgießen und in eine große Schüssel füllen. Mit Zwiebelringen, Spinat, Minze, den abgetropften Aprikosen und 2 EL Dressing vermischen. Auf einer Servierplatte anrichten.

Das warme Hähnchenfleisch in Scheiben schneiden und auf dem Couscous arrangieren. Den beim Ruhen ausgetretenen Saft über das Fleisch geben. Mit dem restlichen Dressing beträufeln und mit gerösteten Mandeln und frischen Kräutern garnieren.

So lange dauert’s Mit den Aprikosen und dem Hähnchen am besten schon am Vortag beginnen. Der Rest ist dann in circa 30 Minuten gemacht.

Das sagen die Mitesser Der Mann ist begeistert. Das Kind verweigert.

Für Fans von Rezepten von Jamie Oliver

Weitere Tipps Chelsea Winter hat sehr ungewöhnliche Rezepte versammelt. Auch sehr gut sind etwa ihre Anleitung für Dukkah, ihr Rezept für Nasi Goreng und ihre Hähnchen-Sandwiches, die übrigens auch dem Kind schmecken.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: