Verena Altenberger ermittelt ab 2019 beim Münchner Polizeiruf 110 als Hauptkommissarin Elisabeth Eyckhoff Foto: BR/Markus Konvalin

Der "Polizeiruf 110" mit Matthias Brandt als Kriminalkommissar Hanns von Meuffels ist Geschichte. Und wie geht es jetzt in München weiter?

Mit dem "Polizeiruf 110: Tatorte" (16.12.) - und seiner Kündigung - verabschiedete sich Kommissar Hanns von Meuffels aus dem Sonntagskrimi. Der Berliner Schauspieler Matthias Brandt (57) verkörperte den melancholischen Ermittler ab 2011; im August des Jahres wurde sein erster Fall "Polizeiruf 110: Cassandras Warnung" ausgestrahlt. Und wie geht es jetzt mit dem Münchner Ableger weiter?

"Magda macht das schon" mit Verena Altenberger können Sie sich bei Amazon Prime ansehen

Nachdem einige Namen kursierten, bestätigte der Bayerische Rundfunk im Spätsommer, dass die österreichische Schauspielerin Verena Altenberger (31, "Magda macht das schon!") neue Hauptkommissarin im Münchner "Polizeiruf" wird. Ab 2019 ermittelt die mehrfach ausgezeichnete (zuletzt Deutscher Comedypreis 2017) Künstlerin demnach als Hauptkommissarin Elisabeth Eyckhoff in der bayerischen Landeshauptstadt.

Diese Ermittlerin ist so ziemlich der genaue Gegenentwurf zum zuweilen recht mürrischen und einzelgängerischen von Meuffels, denn laut Figurenbeschreibung ist sie "unbürokratisch, spontan und immer die Letzte auf Partys". Und das Rampensau-Gen dürfte Eyckhoff ebenfalls in sich tragen, denn "nach ein paar Bier greift sie gerne zum Mikrofon, um ihre Lieblingslieder zu singen", wie es weiter heißt. Und auch hierin unterscheidet sie sich doch erheblich von ihrem Vorgänger: "Kollegialität ist ihr wichtiger als eine Solokarriere."

Die ersten Dreharbeiten mit der unkonventionellen Neuen waren noch für dieses Jahr geplant, die Krimi-Fans dürfen also gespannt sein...

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: