Zoff am Gartenzaun haben nicht nur Kleingärtner. Auch Rockstars wie Robbie Williams (li.) und Jimmy Page (re.) liegen mal im Clinch. Foto: dpa

Ex-Take-That-Sänger Robbie Williams will seine Villa in London renovieren. Doch sein direkter Nachbar, Ex-Led-Zeppelin-Gittarist Jimmy Page, grätscht dazwischen. Zwischen den beiden Rockstars entbrennt ein Nachbarschaftsstreit.

Robbie Williams und Jimmy Page fechten derzeit einen Nachbarschaftsstreit aus. Der Ex-Take-That-Sänger hat im vergangenen Jahr im noblen Londonder Stadtteil Holland Park für rund 23 Millionen Euro eine Villa mit 46 Zimmern gekauft. Jetzt will er mit seiner Frau Ayda Field (35) und seinen beiden Kindern einziehen und das Anwesen familienfreundlicher gestalten.

Ein entsprechender Antrag ging bei der zuständigen Behörde am 3. Dezember 2014 ein, wie der britische "Telegraph" berichtet. Doch Williams hat die Rechnung ohne seinen direkten Nachbarn gemacht.

Hier ein Screenshot von Google Street View (links mit Turm das Haus von Page, rechts daneben die Villa von Williams):

Quelle: Google Street View

Der Ex-Gitarrist von Led Zeppelin, Jimmy Page (70), kaufte das als "Tower House" bekannte Anwesen in der Melbury Road schon 1972. Jetzt fürchtet er, es könne durch Williams' Renovierung Schaden nehmen und erhebt Einspruch.

"Ich bin sehr besorgt, dass durch die Bauarbeiten Vibrationen entstehen, die die Gebäudestruktur beschädigen könnten." Außerdem befürchtet er, sein berühmter Nachbar könnte ihm künftig aufs Grundstück spannen - Williams plant ein neues Fenster zum Nachbarn hin.

Darüber hinaus will Williams den Garten neu anlegen, das Dach erneuern und sogar ganze Wände versetzen. Doch es ist fraglich, ob sein Bauantrag bewilligt wird. Denn das Wohnhaus des Popstars steht unter Denkmalschutz. Die Entscheidung liegt letztlich bei der zuständigen Verwaltung der Bezirke Chelsea und Kensington. Diese soll am 28. Januar fallen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: