Emiliano Insua darf die nächsten zwei Spiele nicht für den VfB ran. Foto: Pressefoto Baumann

Emiliano Insua hatte im Spiel gegen Hoffenheim bereits in der 8. Minute Rot gesehen, da er Pavel Kaderabeks Kopf und Schulter statt den Ball erwischte. Nun ist der VfB-Profi mit einer Sperre belegt worden.

Frankfurt/Main - Emiliano Insua vom VfB Stuttgart ist für seinen Tritt gegen Hoffenheims Pavel Kaderabek mit zwei Spielen Sperre belegt worden. Dies entschied das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am Montag in Frankfurt/Main.

Der Argentinier hatte beim 0:4 der Stuttgarter in der Bundesliga bei Hoffenheim bereits in der 8. Minute Rot gesehen, da er mit seinem hohen Bein Kaderabeks Kopf und Schulter statt den Ball erwischte. Außerdem erhielt Insua eine Geldstrafe in Höhe von 10 000 Euro. Der Spieler beziehungsweise der Verein hat dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: