Andries Jonker muss den VfL Wolsburg verlassen. Foto: dpa

Nach nur vier Spieltagen sorgt der VfL Wolfsburg für den ersten Trainerwechsel in der Fußball-Bundesliga. Der glücklose Andries Jonker muss nach nur knapp sieben Monaten wieder gehen. Sein Nachfolger soll bereits am Dienstag gegen Bremen auf der Bank sitzen.

Wolfsburg - Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg hat sich nach dem enttäuschenden Saisonstart von Trainer Andries Jonker getrennt. Das gaben die Niedersachsen einen Tag vor der Partie gegen Werder Bremen bekannt. Wolfsburg vollzog damit die erste Trainerentlassung der laufenden Bundesliga-Spielzeit. Wer die Nachfolge des Niederländers antritt, steht noch nicht fest.

Laut Klubangaben steht Sportdirektor Olaf Rebbe mit einem möglichen Nachfolger aber bereits in finalen Verhandlungen. „Wir haben in dieser Woche zwei schwierige Spiele vor der Brust und somit keine Zeit zu verlieren, wollten aber auch keine Interimslösung anstreben, sondern sofort den neuen Cheftrainer installieren“, betonte Rebbe.

Auch die Assistenztrainer wurden von ihren Aufgaben entbunden

Der Klub sah sich zum Handeln gezwungen. „Ausschlaggebend für uns, diesen Schritt zum jetzigen Zeitpunkt zu vollziehen, waren nicht allein die jüngsten Eindrücke des Stuttgart-Spiels, sondern auch die in den zurückliegenden Wochen wahrnehmbare Stagnation in der Entwicklung unserer erst im Sommer in weiten Teilen neu formierten Mannschaft“, sagte Wolfgang Hotze, Sprecher der Geschäftsführung.

Jonker hatte die Wölfe im Februar übernommen und den Ex-Meister in der Relegation vor dem Abstieg in die Zweitklassigkeit bewahrt. Nach nur vier Punkten aus den ersten vier Spielen und vor allem ernüchternden Auftritten war der 54-Jährige zuletzt stark unter Druck geraten.

Neben Jonker wurden auch die Assistenztrainer Uwe Speidel und Fredrik Ljungberg sowie Spielanalytiker Jan van Loon von ihren Aufgaben entbunden. Der neue Cheftrainer soll bereits das Abschlusstraining am Montagnachmittag leiten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: