Seit „Leaving Neverland“ laufen die Songs von Michael Jackson nicht mehr überall im Radio. Foto: AFP

Nach den Missbrauchsvorwürfen der Doku „Leaving Neverland“ boycottieren erste Radiosender Michael Jackson und nehmen seine Songs aus dem Programm – vielfach auch auf Wunsch der Hörer. Folgen die Stuttgarter Sender diesem Beispiel?

Stuttgart - Kann und möchte man überhaupt noch Songs von Michael Jackson hören? Das fragen sich wohl einige, nachdem sie die Dokumentation „Leaving Neverland“ über Popstar Michael Jackson gesehen haben. Am Samstag wird die Doku auch im deutschen Fernsehen ausgestrahlt. Im Film geht es um zwei Männer, die berichten wie der Popstar sich wiederholt sexuell an ihnen vergangen haben soll, als sie noch Kinder waren.

Lesen Sie auch: Welche sichtbaren Folgen die Doku über Michael Jackson hat.

Obwohl die Doku umstritten ist, zogen einige Radiosender in Kanada bereits die Konsequenz, keine Lieder des Sängers mehr zu spielen. Wie sieht es bei den Stuttgarter Sendern aus?

Bei „bigFM“ sind Songs des King of Pop ohnehin nicht allzu oft zu hören. „BigFM legt den Fokus auf neue und aktuelle Musik, daher sind keine MJ Titel auf der Playlist“, sagt Programmdirektor Patrick Morgan gegenüber unserer Zeitung. Sollte es allerdings doch mal ein Song des King of Pop in die Rotation schaffen, würde man diesen nicht runternehmen, da man das Programm nicht von einer TV-Dokumentation leiten lassen könne. Eine Rolle spiele zudem die Unschuldsvermutung, so Morgan: „Solange Michael Jacksons Schuld nicht bewiesen ist, müssen wir davon ausgehen, dass er nicht schuldig ist.“

Hörer von „Die neue 107.7“ stimmen mehrheitlich für die Songs

Energy Stuttgart handhabt die Sache ähnlich. „Wir haben in unserer Rotation eh nur die Hits der letzen fünf Jahre“, erklärt Udo Hong, der Programmmanager. „Michael Jacksons Musik ist immer mal wieder im Programm, das sind dann aber vielleicht fünf Lieder pro Monat.“ Jetzt, wo die Dokumentation frisch im deutschen Fernsehen erscheint, werde man sich wohl noch mal besprechen ehe man einen Jackson-Song spielt – aber generell schließe man es nicht aus.

Ob und inwieweit die Doko Auswirkungen auf das Musikprogramm von „Die neue 107.7“ hat, werde man in den nächsten Tagen prüfen, so Marketingleiter Tobias Hena. Er fügt hinzu:„In erster Linie entscheiden die Hörer in Form von Marktforschung über das Musikprogramm, welches jeden Tag neu geplant wird.“ Hierzu werde eine repräsentative Gruppe von Radiohörern in regelmäßigen Abständen von einem renommierten Institut zur gespielten Musik befragt. „Momentan sprechen sich die Hörer mehrheitlich, deutlich für die Songs aus.“ Als Musikwunsch werden diese sogar aktiv eingefordert.

Auch der SWR sieht derzeit keinen Grund die Songs des „King of Pop“ aus dem Programm zu nehmen. „Lediglich bei SWR1 Rheinland-Pfalz gab es bisher eine Höreranfrage dazu“, sagt Pressesprecherin Anja Görzel. Diese sei aber genauso beantwortet worden, wie gegenüber unserer Zeitung. Beim Jugendprogramm „Dasding“ werde Michael Jackson sowieso nicht gespielt. Genauso wie bei dem privaten Sender EgoFM.

Ob die Radiosender nach der Ausstrahlung der Dokumentation „Leaving Neverland“ ihre Meinung ändern, bleibt abzuwarten.

Lesen Sie auch: Fan-Demo gegen „Leaving Neverland“.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: