Zahlreiche Personen randalierten damals in der Stuttgarter City. Foto: imago images/Arnulf Hettrich

Im Juli randalieren in Stuttgart zahlreiche Jugendliche und junge Erwachsene. Nun hat die Polizei weitere Personen festgenommen, die an den Krawallen beteiligt gewesen sein sollen.

Stuttgart - Die Polizei hat fünf weitere junge Männer festgenommen, die an der Randale sowie den Plünderungen im Juli am Eckensee und in der Innenstadt beteiligt gewesen sein sollen. Insgesamt seien nun 68 Tatverdächtige ermittelt, meldet die Polizei. Sie sind zwischen 16 und 23 Jahre alt. Alle fünf kamen in Untersuchungshaft.

Lesen Sie auch: Polizei stößt auf viel Aggression in der Stadt

Ein 23-jährige Mann wurde am Mittwoch gefasst. Er soll in der Nacht vom 20. zum 21. Juni mit einem 19-Jährigen zusammen zwei Streifenwagen beschädigt haben. Der jüngere Mann war bereits vor mehreren Wochen verhaftet worden. Sein Haftbefehl sei gegen Auflagen inzwischen wieder außer Vollzug. Am Donnerstag durchsuchte die Polizei die Wohnungen von vier weiteren Verdächtigen.

17-Jähriger Polizeiauto beschädigt haben

Drei von ihnen im Alter von 16, 17 und 18 Jahren, sollen in der Nacht gemeinsam unterwegs gewesen sein. Sie sollen Geschäfte geplündert haben, der 17-Jährige in dieser Clique soll auch Gegenstände gegen ein Polizeiauto geworfen haben. Ein weiterer 19-Jähriger wurde unabhängig von diesen drei jungen Männern gefasst. Auch er soll mitgemacht haben, als Streifenwagen beschädigt wurden.

In jener Nacht kam es nach einer Drogenkontrolle am Eckensee, bei der ein junger Mann festgenommen wurde, zu massiven Ausschreitungen in der City. Die Polizei hat eine mehr als 100-köpfige Ermittlungsgruppe in dem Fall eingesetzt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: