Polizisten haben in einer Wohnung in Kornwestheim eine kleine Marihuana-Aufzuchtstation gefunden. Foto: dpa/Richard Vogel

Die Polizei hält auf der A81 im Kreis Ludwigsburg einen Smart-Fahrer an. Weil es im Fahrzeug verdächtig nach Marihuana riecht, durchsuchen die Beamten auch die Wohnung des Mannes – und werden fündig.

Gerlingen/Kornwestheim - Nach einer Kontrolle auf der Autobahn 81 sind Verkehrspolizisten mehr oder weniger zufällig auf eine Marihuana-Plantage in Kornwestheim gestoßen. Wie die Polizei mitteilt, hatten Beamte am Donnerstagmittag gegen 13.15 Uhr einen 42-jährigen Smart-Fahrer auf der A81 aus dem Verkehr gezogen und auf den Parkplatz „Gerlinger Höhe“ (Kreis Ludwigsburg) gelotst. Das Fahrzeug war den Beamten bereits auf der A8 aufgefallen. Als sie sich dem Auto näherten, erklärte der Fahrer unumwunden, dass er keinen Führerschein besitze. Beim Aussteigen händigte er sofort den Fahrzeugschlüssel aus. Vermutlich hätte er es am liebsten gehabt, wenn die Polizisten nicht noch näher gekommen wären, denn aus dem Inneren seines Wagens drang der Geruch von Marihuana. Auf dem Fahrersitz verteilt fand die Polizei Grasreste und verklebte Klumpen. Ein freiwillig durchgeführter Urintest bestätigte den Verdacht, der 42-Jährige hatte das Kraut konsumiert.

Auf richterliche Anordnung durchsuchten Polizisten anschließend die Wohnung des Tatverdächtigen in Kornwestheim. Dort fanden sie eine kleine Plantage mit erntereifen Marihuanapflanzen, Sämlingen sowie bereits konsumfertigem Gras. Der 42-Jährige muss sich nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: