Foto: www.7aktuell.de/Gerlach

Nach IC-Unfall kommt es bis Freitag gegen 21 Uhr zu Behinderungen im Regional- und Fernverkehr.

Stuttgart - Nach der Entgleisung eines Intercitys vor dem Stuttgarter Hauptbahnhof kommt es auch am Freitag noch zu Einschränkungen und Verspätungen im Regionalverkehr und im Zug-Fernverkehr.

Ein IC von Stuttgart nach Hamburg war am Dienstagnachmittag bei geringer Geschwindigkeit mit den letzten beiden Waggons und der schiebenden Lok entgleist. Die rund 100 Reisenden blieben unverletzt. Wie die Deutsche Bahn am Mittwoch mitteilte, wurden die Lok und die beiden Waggons in der Nacht geborgen. Bis auf zwei Gleise stünden nun wieder alle für den Zugverkehr zur Verfügung. Die Reparatur der Gleise dauere voraussichtlich bis Freitag. Die Ursache des Unfalls ist noch nicht bekannt. Die S-Bahn-Linien S4, S5 und S6 verkehren seit Mittwoch wieder planmäßig.

Die Beeinträchtigungen für den Regional- und den Zug-Fernverkehr werden voraussichtlich bis Freitagabend gegen 21 Uhr andauern.

Der Regionalverkehr Richtung Karlsruhe, Heidelberg, Heilbronn ist noch betroffen. Die IC-Linien 60 und 62 werden umgeleitet.

Am Samstag und Sonntag sowie ab Montag Betriebsbeginn planmäßiger Zugverkehr

Während der Reparaturarbeiten kommt es laut Bahn zu folgenden Behinderungen:

- Die Züge der IC-Linie 60 Salzburg-Stuttgart-Karlsruhe und der IC-Linie 62 Klagenfurt-Stuttgart-Frankfurt fahren nicht über Stuttgart Hauptbahnhof und halten zusätzlich in Esslingen und Vaihingen/Enz. In der Gegenrichtung fahren die IC-Züge wie gewohnt über Stuttgart Hauptbahnhof.

- Die Züge der Regional-Express-Linie Stuttgart-Karlsruhe beginnen und enden in Kornwestheim. Die Züge der IRE-Linie Stuttgart-Karlsruhe verkehren planmäßig.

- Die Züge der Regional-Express-Linie Heidelberg-Stuttgart beginnen und enden in Kornwestheim

- Die Züge der Linie Heilbronn-Stuttgart beginnen und enden weiter in Bietigheim-Bissingen.

Nähere Informationen gibt es auch auf der VVS-Homepage.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: