Vor 14 Monaten brach ein Großbrand im Europa-Park Rust aus – jetzt trägt der Wiederaufbau erste Früchte. Foto: Patrick Seeger/dpa

Ein Großbrand im Europa-Park Rust hatte vor 14 Monaten mehrere Gebäude zerstört. Jetzt ist einiges wieder aufgebaut – und erstmals auch für Besucher zugänglich.

Rust - Knapp 14 Monate nach dem Großbrand im Europa-Park in Rust bei Freiburg sind die ersten der durch das Feuer zerstörten Gebäude neu aufgebaut und wieder für Besucher geöffnet worden. In den Wiederaufbau und in neue Infrastruktur werden 60 Millionen Euro investiert, wie der Vergnügungspark zur Wiedereröffnung am Dienstag mitteilte. Entstanden seien mehrere Häuser, Restaurants und Geschäfte. Weitere Gebäude und Attraktionen sollen folgen. Bei dem Feuer am 26. Mai vergangenen Jahres waren die Themenbereiche Skandinavien und Holland größtenteils den Flammen zum Opfer gefallen. Zerstört wurden Restaurants, Geschäfte und ein Fahrgeschäft.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: