In Pforzheim brannte es in der Nacht zum Samstag an verschiedenen Stellen. Foto: SDMG/Gress

In der Nacht zum Samstag brennt eine Gartenhütte in Pforzheim. Polizisten nehmen kurze Zeit später eine 32-Jährige in Tatortnähe fest. Die Ermittler prüfen nun, ob die Verdächtige auch für weitere Brände verantwortlich ist.

Pforzheim - Nach dem Brand einer Gartenhütte in Pforzheim hat die Polizei am frühen Samstagmorgen eine Frau festgenommen.

Die 32-Jährige sei in Tatortnähe entdeckt worden, teilte die Polizei am Samstag mit. Die Beamten ermitteln nun, ob die Frau mit weiteren Bränden der vergangenen Tage in Verbindung gebracht werden kann. Von Donnerstag auf Freitag war ein Lastkraftwagen ausgebrannt, wobei ein Sachschaden von 25 000 Euro entstand.

Unbekannte hatten in derselben Nacht Feuer bei der Garage einer Schule gelegt und einen Müllcontainer in Brand gesetzt - Schaden: mehrere Hundert Euro. Der Hüttenbrand verursachte einen Schaden im unteren fünfstelligen Bereich.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: