Tayfun Korkuts Tage beim VfB Stuttgart sind gezählt. Foto: dpa

Nachdem es am Samstag noch den Anschein hatte, als würde der VfB weiter hinter Tayfun Korkut stehen, verkündete der Club am Sonntagmorgen die Entlassung des Trainers. Die Fans beziehen im Internet Position.

Stuttgart - Gegen den Tabellenletzten verloren und jetzt selbst Tabellenletzter: Der VfB Stuttgart ist nach dem siebten Bundesligaspieltag wieder in der Krise und hat am Sonntagmorgen mit der Entlassung von Trainer Tayfun Korkut Konsequenzen aus dem desaströsen Saisonstart gezogen. Die Netzreaktionen sind gemischt.

Lesen Sie hier: Das sind die Trainer des VfB Stuttgart gewesen.

Auf Twitter entfachen sich etliche Diskussionen. Allen voran: Sportvorstand Michael Reschke hatte sich nach der 1:3-Niederlage gegen Hannover 96 am Samstag noch hinter Tayfun Korkut gestellt. Ein Twitter-Nutzer argwöhnt darum, dass die Macht im Club nicht ganz ausgeglichen verteilt sein könnte:

Manche gehen mit Verschwörungstheorien noch weiter:

Andere wieder würdigen die Leistung des Trainers in der vergangenen Saison:

Während es auch einige Nutzer gibt, die nur Hohn und Spott für Korkut übrig haben:

Teilweise haben Beobachter des Geschehens auch schon darauf gesetzt, dass für Korkut jetzt Schluss ist:

Der Traum von der Champions League, den einige zum Saisonbeginn noch formuliert hatte, ist indes kein aktuelles Thema mehr:

Natürlich gibt es auch solche, die jetzt einfach nur hoffen, dass es für den VfB besser wird:

Es wird auch schon fleißig über die Nachfolge spekuliert. An welchen Gerüchten etwas dran ist, werden womöglich die nächsten Stunden zeigen – schließlich ist der Druck durch die Fans groß, die jetzt erfahren wollen, wie es weitergeht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: