Tiger Woods erholt sich zu Hause weiter von seinem Autounfall. Foto: MJT/AdMedia/ImageCollect

Tiger Woods ist nach drei Wochen im Krankenhaus wieder zu Hause. Dort will er sich weiter von seinem schweren Autounfall erholen.

Tiger Woods (45) wurde aus einem Krankenhaus in Los Angeles entlassen, in dem er nach seinem Autounfall behandelt wurde. Auf Twitter erklärte der Golfstar, dass er zu Hause sei und sich dort weiter erhole. Er bedankte sich zudem für die Anteilnahme und Unterstützung in den vergangenen Wochen - ein extra Dankeschön richtete er dabei an das medizinische Personal, das ihn in den vergangenen drei Wochen betreut hatte. Jetzt wolle er daran arbeiten, "jeden Tag etwas stärker zu werden", so Tiger Woods.

Wie es Woods nach dem Krankenhausaufenthalt geht, ist unterdessen nicht bekannt. Der Golfprofi hatte am 23. Februar einen schweren Autounfall und wurde ins Harbor-UCLA Medical Center in Los Angeles eingeliefert. Dort musste er sich einer Notoperation unterziehen, am rechten Bein soll er sich mehrere Trümmerbrüche zugezogen haben. Zwei Tage später wurde Woods ins Cedars-Sinai Medical Center in Los Angeles verlegt.

Bei dem Crash im Los Angeles County war außer dem Sportstar niemand involviert. Die Behörden gaben bekannt, dass es keine Hinweise auf Drogen- oder Alkoholmissbrauch gebe.