Sorgte für den späten Ausgleich und das ehrlichste Interview: Leverkusens Karim Bellarabi. Foto: AFP/SASCHA SCHUERMANN

Einfache Frage, einfache Antwort: Karim Bellarabi redet nach dem Pokalsieg von Bayer 04 Leverkusen im anschließenden Interview nicht lange um den heißen Brei und sorgt damit für Begeisterung.

Leverkusen - Der Pokal schreibt bekanntlich seine eigenen Gesetzte – und Karim Bellarabi macht sein ganz eigenes Interview. Bei der DFB-Pokalpartie zwischen Bayer Leverkusen und Union Berlin war er nicht nur einer der entscheidenden Spieler, sondern sorgte mit seiner überraschend ehrlichen Aussage im Interview danach für Begeisterung.

Der Ex-Nationalspieler brachte in der fahrigen Partie, in der die Berliner lange führten, die Wende. In der 72. Minute traf er zum Ausgleich und rüttelte so das Leverkusener Team wach, die nach dem Platzverweis von Unions Christopher Lenz bis zum Spielende auf 3:1 davonzogen.

Seine Sternstunde hatte Bellarabi aber im Interview nach dem Pokal-Sieg. Auf die Frage des Reporters: „Was haben Sie gedacht, als der Ball im Tor war?“, antwortete der Torschütze ganz trocken: „Tor. Ja, Tor.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: