Chris Brown muss sich schweren Vorwürfen stellen Foto: s_bukley/ImageCollect

Musiker Chris Brown ist nach seiner vorübergehenden Festnahme in Paris wieder auf freiem Fuß - und nun auch zurück in den USA.

Nach dem Vergewaltigungsvorwurf und der anschließenden Festnahme in Paris spürt Chris Brown (29, "Loyal") wieder heimischen Boden unter den Füßen: Der Sänger ist zurück in den USA. Fotos seiner Ankunft postete er selbst auf Instagram. Der 29-Jährige soll laut dem US-Klatschportal "TMZ" am Samstag in seinem Privatjet in der Nähe von Los Angeles gelandet sein - und verhältnismäßig entspannt gewirkt haben.

Mehr Musik von Chris Brown gibt es hier

Dabei sind die Untersuchungen in Frankreich noch nicht abgeschlossen. Der US-Amerikaner selbst leugnet die schweren Anschuldigungen und postete auf Instagram ein Foto mit dem Text: "Ich möchte, dass es vollkommen klar ist: Das ist falsch! Niemals! Für meine Tochter und meine Familie ist das so respektlos und es ist gegen meinen Charakter und meine Moral!" Mittlerweile ist der Post wieder gelöscht. Der Sänger will sich weiter gegen die Vorwürfe wehren. Browns Anwalt erklärte, er wolle die betreffende Frau wegen Diffamierung verklagen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: