Das Fotos zeigt den am Sonntag erschossenen Rapper Nipsey Hussle und seine langjährige Freundin Lauren London bei einer Veranstaltung zur Grammy-Verleihung im Februar 2019 in Los Angeles. Foto: Getty Abo

Nach dem Tod des Rappers Nipsey Hussle zeigt sich die US-Musikbranche erschüttert, zahlreiche Künstler äußerten ihre Trauer. Nun hat sich auch die langjährige Partnerin des Grammy-Nominierten, Lauren London, mit emotionalen Worten an die Öffentlichkeit gewandt.

Los Angeles - Am vergangenen Sonntagabend wurde der 33-jährige US-Rapper Nipsey Hussle (mit bürgerlichem Namen Ermias Asghedomvor) seinem Bekleidungsgeschäft in Los Angeles erschossen. Die Musikbranche reagierte mit Bestürzung. Vier Tage danach hat sich nun auch die langjährige Freundin des Musikers auf Instagram zu Wort gemeldet. Die Schauspielerin Lauren London (34) und Nipsey Hussle waren laut Medien fünf Jahre liiert und hatten einen zweijährigen Sohn, Kross.

Bewegende Worte

„Ich bin völlig verloren. Ich habe meinen besten Freud, mein Heiligtum, meinen Beschützer, meine Seele verloren“, schrieb die Schauspielerin. „Ohne dich bin ich verloren. Wir sind ohne dich verloren. Mir fehlen die Worte.“

Unter dem bewegenden Post stehen Dutzende Kommentare und Beileidsbekundungen. Die US-R&B-Sängerin Ciara (33) schrieb: „Möge Gott dir bei jedem Schritt in dieser schweren Zeit zur Seite stehen. Wir beten für dich und deine Familie. Bleibe stark!“ US-Star Jennifer Lopez (49) hinterließ die Zeilen: „Ich sende dir Liebe und bete für dich zu Gott, dass er dir Kraft geben möge!“

Rapper hinterlässt Sohn und Tochter

Laut dem Sender CNN hinterlässt Nipsey Hussle noch eine Tochter aus einer früheren Beziehung. Lauren London ist außerdem Mutter eines Jungen aus ihrer früheren Beziehung zu Rapper Lil Wayne. Die Polizei in Los Angeles nahm unterdessen einen Mann fest, der die tödlichen Schüsse auf den Musiker abgegeben haben soll. Der mutmaßliche Schütze und Hussle kannten sich laut Polizei. Den Schüssen sei ein Streit zwischen den beiden vorausgegangen. Der 29-Jährige soll vor dem Modeladen aber auch auf zwei weitere Menschen geschossen und sie verletzt haben.

Panik bei Gedenkveranstaltung

Die Trauer über Hussles Tod ist groß. Bei einer Gedenkveranstaltung für den Musiker wurden am Montagabend mehrere Menschen verletzt. In der Menge sei laut Medien Panik ausgebrochen, weil offenbar Gerüchte über eine Schießerei die Runde machten. Mehrere Menschen wurden niedergetrampelt.

Hussle stammte aus einer von Bandenkriminalität geprägten Gegend in Los Angeles. Seine Musikerkarriere startete er in der Untergrund-Hip-Hop-Szene. Sein erstes Studioalbum „Victory Lap“ brachte Hussle eine Nominierung für einen Grammy als bestes Rap-Album ein. Er unterlag aber bei der Verleihung im Februar der Rapperin Cardi B.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: