Zwei dieser Tüten wurden nach der Brandstiftung von Remseck am Tatort gefunden. Foto: Polizei

Nach einer Brandstiftung an einem ehemaligen Gasthaus, das an ein Flüchtlingsheim angrenzt, hat die Polizei noch immer keine Hinweise auf die Täter. Am Tatort gefundene Plastiktüten könnten Aufschluss geben - mit Hilfe aus der Bevölkerung.

Remseck am Neckar - Nach der Brandstiftung an einem leerstehenden Gasthaus nahe einer Flüchtlingsunterkunft in Remseck am Neckar (Kreis Ludwigsburg) bittet die Polizei weiter um Hinweise. Die Beamten haben am Mittwoch das Foto einer Tüte veröffentlicht, die vor Ort gefunden worden ist.

Insgesamt handelt es sich laut der 13-köpfigen Ermittlungsgruppe "Lamm" um zwei identische Plastiktüten. Bislang war es den Beamten nicht möglich, die Beutel zuzuordnen oder festzustellen, wie diese an den Tatort gelangten. Aufgrund von Zeugenhinweisen könnte überdies ein Zusammenhang zwischen der Tat und einem Fahrzeug bestehen, das in der Nacht vom Tatort in Richtung der Landesstraße 1140 wegfuhr.

Hinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 07141/18-9 entgegen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: