Prinz William bei einem Auftritt in London Foto: Landmark Media/ImageCollect

Im Namen der Queen wird Prinz William Ende April nach Neuseeland reisen, um Opfer des Anschlags in Christchurch zu treffen. Das gab der Kensington Palast bekannt.

Prinz William (36) wird im Auftrag von Queen Elizabeth II. (92) im April nach Neuseeland reisen, "um die Opfer des Terroranschlags auf die Moscheen in Christchurch zu ehren", wie der Kensington Palast bekanntgab. Premierministerin Jacinda Ardern (38) begrüßt die Pläne des Royals, heißt es. Ein Rechtsextremist hatte bei Angriffen auf zwei Moscheen am 15. März 50 Menschen getötet.

Das Buch "Was kommt nach der Queen?" von Mareile Höppner gibt es hier

Prinz William werde auf seiner Reise nach Neuseeland, die laut Kensington Palast für Ende April geplant ist, Menschen treffen, die von dem Anschlag betroffen sind. Zudem wolle er die große Anteilnahme und Solidarität, die die Neuseeländer in den vergangenen Wochen gezeigt haben, würdigen, heißt es in einem Statement. Seine Frau Herzogin Kate (37) wird William voraussichtlich nicht begleiten und wohl mit den drei Kindern Prinz George (5), Prinzessin Charlotte (3) und Prinz Louis (11 Monate) zuhause bleiben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: