In einem Vorort der Hauptstadt Colombo ist es zu weiteren Explosionen gekommen. Foto: AFP

Nach den Anschlägen auf mehrere Hotels und katholische Kirchen in Sri Lanka ist es zu weiteren Explosionen in einem Hotel nahe der Hauptstadt Colombo gekommen.

Colombo - Nach der Serie von Anschlägen in Sri Lanka hat es am Sonntag in einem Hotel in einem Vorort der Hauptstadt Colombo eine siebte Explosion gegeben. Dabei kamen nach Angaben der Polizei zwei Menschen ums Leben. Es handelte sich demnach um ein kleines Hotel in Dehiwala-Mount Lavinia.

Mindestens 185 Menschen wurden getötet

Zuvor waren am Ostersonntag bei Anschlägen auf drei christliche Kirchen und drei Fünf-Sterne-Hotels in dem südasiatischen Inselstaat nach Behördenangaben mindestens 185 Menschen getötet und mehr als 450 weitere verletzt worden. Unter den Toten waren demnach mindestens elf Ausländer. Zunächst bekannte sich niemand zu den Angriffen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: