Winfried Kretschmann (Grüne) bezeichnet den Tod des in Mannheim erstochenen Polizisten als „existenzielle Ungerechtigkeit.“ (Archivbild) Foto: dpa/Marijan Murat

Bei der Trauerfeier des getöteten Polizisten in Mannheim spricht Winfried Kretschmann und bezeichnet den Vorfall als „existenzielle Ungerechtigkeit.“

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hat den Tod des in Mannheim erstochenen Polizeibeamten Rouven Laur als „existenzielle Ungerechtigkeit“ bezeichnet. „Denn gerade Rouven Laur war einer, der sich um Verständigung bemüht hat, der nicht in schwarz-weiß gedacht hat, der Ausgleich gesucht hat, der immer an den anderen dachte“, sagte Kretschmann am Freitag bei der Trauerfeier für den Beamten in Mannheim. Deshalb treffe einen sein Tod mit voller Wucht. 

Ein 25-jähriger Afghane hatte vor zwei Wochen auf dem Mannheimer Marktplatz fünf Teilnehmer einer Kundgebung der islamkritischen Bewegung Pax Europa sowie den Polizisten mit einem Messer verletzt. Der 29 Jahre alte Beamte erlag später seinen Verletzungen.