Nach dem Großeinsatz der Polizei an der Theodor-Heuss-Schule gab es jetzt liebe Worte der Klasse 1e. Foto: SDMG

Eine schöne Überraschung liegt im Briefkasten der Polizei Ludwigsburg: Die Klasse 1e der Theodor-Heuss-Schule in Rutesheim hat sich rührend bei den Polizisten für ihren Einsatz beim Amok-Fehlalarm bedankt.

Rutesheim - Als Anfang Dezember plötzlich ein Amokalarm in der Grundschule der Theodor-Heuss-Schule in Rutesheim (Kreis Böblingen) ausgelöst wurde, war es für alle Schüler, Lehrer und auch die eingesetzten Polizisten vor Ort eine Ausnahmesituation. Nun haben sich die Grundschüler der Klasse 1e auf rührende Weise bei der Polizei und dem SEK für ihren Einsatz bedankt.

„Ganz herzlich wollen wir Ihnen danken, dass Sie uns am Freitag bei dem Amokalarm so gut geschützt haben. Wir wussten uns bei Ihnen sehr sicher“, heißt es in dem handgeschriebenen Brief der Klasse, den die Polizei Ludwigsburg auf ihrer Facebook-Seite veröffentlicht hat.

Ein technischer Defekt löste am 8. Dezember den Alarm im Schulgebäude der Grundschule aus und führte zu einem Großeinsatz von Polizei, SEK und Rettungskräften. Zum Zeitpunkt des Alarms gegen 10.30 Uhr befanden sich etwa 185 Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrern im Gebäude, die sich alle in ihren Klassenzimmern in Sicherheit brachten. Die Polizei sperrte das Schulgelände großräumig ab und durchsuchte Stockwerk für Stockwerk. Etwa eine Stunde später konnte dann Entwarnung gegeben werden.

Polizisten besuchten die Klassen, um das Geschehene zu erklären

Vermutlich war ein technischer Defekt der im Altbau vor acht Jahren installierten Anlage und ein kurzzeitiger Stromausfall in Rutesheim der Auslöser für den Fehlalarm, so die Polizei. „Alle haben sich vorbildlich verhalten, die Türen verschlossen und Schutz gesucht, wofür allen Lob gebührt“, sagte der Erste Beigeordnete des Gemeinderats, Martin Killinger.

Der Schreck bei den Schülern saß dennoch tief. Daher besuchten die Polizisten jede Klasse der Schule im Nachhinein, um ihnen das Geschehene zu erklären, – und dafür gab es jetzt ein dickes Dankeschön der Klasse 1e. „Wir erhalten öfter mal ein Dankeschön nach einem Einsatz, aber in diesem speziellen Fall hat es uns alle sehr gerührt. Die Kinder waren natürlich erschrocken nach so einem Ereignis und es freut uns, dass sie sich bei uns gut aufgehoben gefühlt und das auch zu Papier gebracht haben“, so eine Sprecherin der Polizei in Ludwigsburg.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: