Nabi Tajima (Mitte) ist im Alter von 117 Jahren gestorben. Foto: KIKAI TOWN VIA JIJI PRESS

Der älteste Mensch der Welt ist tot. Nach Angaben eines Vertreters der Stadt Kikai ist Nabi Tajima im Alter von 117 Jahren gestorben. Der nun älteste Mensch der Welt lebt offenbar auch in Japan.

Tokio - Der älteste Mensch der Welt, Nabi Tajima, ist tot. Sie sei am Samstagabend im Alter von 117 Jahren im Krankenhaus gestorben, teilte ein Vertreter der Stadt Kikai im Süden Japans mit. Im Januar war Tajima eingeliefert worden. Erst vor sieben Monaten wurde sie zum ältesten Menschen der Welt, als Violet Brown aus Jamaika - ebenfalls 117 Jahre alt - starb.

Die am 4. August 1900 geborene Tajima soll mehr als 160 Nachfahren haben, darunter Urururenkel. Sie war der letzte bekannte noch lebende Mensch, der im 19. Jahrhundert auf die Welt kam. Einer in den USA ansässigen Forschergruppe für Gerontologie zufolge ist die älteste Person der Welt nun erneut eine Frau aus Japan, die 116-jährige Chiyo Miyako. Sie soll in zehn Tagen 117 Jahre alt werden.

Das Guinness-Buch der Rekorde hatte vor fast zwei Wochen den 112-jährigen Masazo Nonaka aus Nordjapan zum ältesten Mann der Welt gekürt. Tajima sollte in Kürze ebenfalls ausgezeichnet werden und die Trophäe als ältester Mensch erhalten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: