Cem Özdemir: „Ich halte es für falsch, die ganzheitliche Ausbildung in der Musikhochschule Stuttgart aufzugeben.“ Foto: Leif Piechowski

 

Stuttgart - In die anhaltenden Diskussionen um die Zukunft der Musikhochschulen in Baden-Württemberg hat sich nun auch Cem Özdemir, Bundesvorsitzender der Grünen, eingeschaltet. „Ich halte es für falsch, die ganzheitliche Ausbildung in der Musikhochschule Stuttgart aufzugeben“, sagte Özdemir den „Stuttgarter Nachrichten“. „Jazz und Klassik gehören gerade am Jazzstandort Stuttgart zusammen.“

Damit widerspricht Özdemir, der in Stuttgart als Favorit für ein Direktmandat bei der Bundestagswahl am 22. September gilt, der Grün-Roten Landesregierung. Diese forciert auf der Basis einer Expertenstudie eine Neuordnung der fünf Musikhochschulen in Baden-Württemberg. Danach soll unter anderem der Studiengang Jazz und Pop von der Musikhochschule Stuttgart an die Musikhochschule Mannheim verlagert werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: