Taylor Swift kommt im Juli im Rahmen ihrer "The Eras"-Tournee unter anderem nach Gelsenkirchen, München und Hamburg. Foto: Danish Ravi/Zuma Press/dpa

Neue Hoffnung für Fans von Taylor Swift: Nach einem Hackerangriff war der Weiterverkauf von Tickets für Swifts Konzerte in Deutschland gestoppt worden. Nun gibt der Ticketanbieter wieder grünes Licht.

Hamburg - Gute Nachrichten für "Swifties": Nachdem der Weiterverkauf von digitalen Tickets für die deutschen Konzerttermine von Taylor Swift aufgrund eines Hackerangriffs gestoppt worden war, können Fans nun wieder Restbestände der begehrten Karten ergattern. Die Voraussetzung: Andere Fans müssen bereits erworbene Karten in einer Ticketbörse zum Weiterverkauf anbieten. Seit Montagabend (18 Uhr) sei das wieder möglich, teilte der Sprecher der Ticketbörse Eventim der Deutschen Presse-Agentur auf Anfrage mit.

Der Weiterverkauf von Swift-Tickets war Anfang Mai wegen eines Hackerangriffs vorübergehend ausgesetzt worden. Betrüger hatten digitale Konzerttickets für Swifts aktuelle "The Eras"-Tournee geklaut - und wollten diese wohl zu Geld machen.

Die Tickets waren nur über Eventim erhältlich und kurz nach Verkaufsstart bereits ausverkauft. Als Sicherheitsmaßnahme wurden die Eintrittskarten personalisiert. Es ist lediglich möglich, sie über eine Ticketbörse von Eventim weiterzuverkaufen.

Swift (34) kommt im Juli im Rahmen ihrer Tournee unter anderem nach Gelsenkirchen, München und Hamburg.