Die Hamburger "Rocky"-Darsteller Nikolas Heiber, Wietske van Tongeren und Gino Emnes kamen zur Präsentation nach Stuttgart. Foto: Lichtgut/Leif Piechowski

Die Gerüchte haben sich bestätigt: "Rocky" boxt das Broadway-Musical "Chicago" zur Seite. Schon im Herbst wird auf der Bühne des Palladium-Theaters in Möhringen geboxt statt zu Jazz getanzt.

Stuttgart - Boxring statt Nachtclub: Nach nicht mal einem Jahr in Stuttgart wird der Musical-Klassiker „Chicago“ schon im Herbst durch „Rocky“ von der Bühne geboxt. Auf der zweiten Stuttgarter Bühne wird das Disney-Musical „Tarzan“ um ein Jahr bis mindestens Frühjahr 2016 verlängert, wie der Veranstalter Stage Entertainment am Donnerstag in Stuttgart mitteilte. „Chicago“ hatte Anfang November Premiere gefeiert, konnte die Erwartungen aber offenbar nicht erfüllen.

„Rocky“ basiert auf dem vielfach mit Oscars prämierten Kinoerfolg mit Silvester Stallone aus den 70er und 80er Jahren. Das Musical läuft noch bis zum Sommer in Hamburg. Dort habe es seit Ende 2012 mehr als eine Million Zuschauer angelockt. Neben den weltweit bekannten Filmsong-Klassikern „Gonna Fly Now“ und „Eye Of The Tiger“ bietet das Stage-Musical auch zwanzig neu geschriebene Songs. Ein Datum für die Stuttgarter Premiere steht noch nicht fest.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: