Auch ein Kleiderbügel aus dem alten Mineral-Bad Berg gehört zur Ausstellung. Foto: Muse-O

In der neuen Ausstellung im Muse-O in Gablenberg zeigen Einwohner des Stuttgarter Ostens lauter Dinge, die sie mit dem Stadtbezirk verbinden.

S-Ost - Im Muse-O in Gablenberg wird am kommenden Sonntag, 17. März, die neue Ausstellung „Mein Ding. Der Stuttgarter Osten in Objekten seiner Bewohnerinnen und Bewohner“ eröffnet. Im Vorfeld hatte der Museumsverein die Bewohner des Stadtbezirks aufgerufen, ihm für die Dauer der Ausstellung, ein „Ding“ auszuleihen, das ihn selbst mit dem Osten verbindet oder das ganz allgemein für den Stuttgarter Osten steht. Mehrere Dutzend Ost-Einwohner haben daraufhin dem Muse-O Ausstellungsstücke angeboten. „Tagelang erwies sich das Öffnen des elektronischen Briefkastens als wahre Wundertüte“, heißt es in der Ankündigung des Vereins. „Die teilnehmenden Ostlerinnen und Ostler haben ein spannendes, buntes Mosaik ihres Bezirks entworfen.“

Eröffnet wird die Ausstellung an der Gab­lenberger Hauptstraße 130 am Sonntag, 17. März, 15 Uhr. Die Ost-Dinge werden dann bis 26. Mai im Muse-O zu sehen sein, wobei die Ausstellung im Laufe der Zeit überarbeitet und immer wieder neue Objekte integriert werden sollen. Geöffnet ist samstags und sonntags jeweils von 14 bis 18 Uhr (www.muse-o.de).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: