Die Polizei hat einen ungewöhnlichen Fall zu klären: Eine Goldmünze ist verschwunden. Foto: dpa

Von zahlreichen wertvollen Münzen auf der Stuttgarter Münzenmesse am Wochenende fehlt nun eine – eine australische 500-Dollar-Münze. Wie kam der Dieb an das Stück in der Vitirine?

Stuttgart - Wer eine Goldmünze mit Königin Elisabeth II. vorne drauf finden oder angeboten bekommen sollte – der sollte besonders hellhörig werden: Denn eine solche Münze, mit dem Wert 500 Dollar auf der Vorderseite und einem australischen Pferd (Stock Horse) auf der Rückseite, ist seit Samstag spurlos verschwunden. Ein Dieb hat sie bei der Stuttgarter Münzenmesse in der Schleyer-Halle gestohlen. Dabei klingt die Bezeichnung 500 Dollar noch harmlos. Allein der Goldwert soll bei 5500 Euro liegen, das gute Stück aus dem Jahr 2015 dürfte nach Schätzung der Polizei bis zu 9500 Euro wert sein.

Doch wie kann so ein wertvolles Stück auf einer Messe gestohlen werden? Die Münze lag eigentlich sicher in einer gläsernen Vitrine. „Und die hat der Besitzer nur ein einziges Mal geöffnet, als er für einen englischsprachigen Besucher eine andere Münze herausholte“, sagt Polizeisprecherin Monika Ackermann. Das soll am Samstag gegen 11.30 Uhr gewesen sein. War das vermeintliche Interesse an der anderen Münze nur ein Ablenkungsmanöver? Hinweise erbittet die Polizei über Telefon 07 11 / 89 90 - 36 00.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: