Vitali Klitschko hat seine Teilnahme an der 50. Münchner Sicherheitskonferenz bestätigt. Foto: dpa

In der Ukraine gibt es aktuell viele Probleme, Oppositionspolitiker Klitschko hat aber seine Teilnahme an der 50. Münchner Sicherheitskonferenz bestätigt. Er wird dort unter anderem US-Außenminister Kerry, Bundespräsident Gauck und Bundesaußenminister Steinmeier treffen.

In der Ukraine gibt es aktuell einen großen Berg an Problemen, Oppositionspolitiker Vitali Klitschko hat aber seine Teilnahme an der 50. Münchner Sicherheitskonferenz bestätigt. Er wird dort unter anderem US-Außenminister John Kerry, Bundespräsident Joachim Gauck, Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier treffen.

Kiew - Trotz der innenpolitischen Krise in der Ukraine hat der Oppositionspolitiker Vitali Klitschko seine Teilnahme an der Münchner Sicherheitskonferenz bestätigt.

Geplant seien Treffen unter anderem mit US-Außenminister John Kerry, Bundespräsident Joachim Gauck, Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier und der EU-Außenbeauftragten Catherine Ashton, teilte Klitschkos Partei Udar (Schlag) am Freitag mit. Für diesen Samstag ist eine Rede des 42-Jährigen zur Lage in der früheren Sowjetrepublik vorgesehen.

Der Ex-Boxweltmeister ist einer der Anführer der monatelangen Proteste gegen den prorussischen Präsidenten Viktor Janukowitsch.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: