In der Münchener Allianz Arena steigt das Eröffnungsspiel zwischen Deutschland und Schottland. Foto: ddp/Michael Bihlmayer

In weniger als einem Monat beginnt die Fußball-Europameisterschaft in Deutschland. Was Fans in den Gastgeber-Städten der deutschen Vorrunden-Spiele gegen Schottland, Ungarn und die Schweiz erwartet.

Die Vorbereitungen für die Fußball-Europameisterschaft 2024 in Deutschland laufen auf Hochtouren. Den Austragungsorte Stuttgart, München und Frankfurt am Main fällt dabei eine besondere Rolle zu, denn hier finden die Vorrundenspiele der deutschen Nationalmannschaft statt. Was die Fans in den Landeshauptstädten von Bayern und Baden-Württemberg sowie der größten Stadt Hessens während der EM erwartet.

Die bayerische Metropole München ist nicht nur für ihr reiches kulturelles Erbe und ihre lebendige Atmosphäre bekannt, sondern auch für ihre große Fußballtradition. Im Mittelpunkt des Fußballgeschehens steht in der Gegenwart das architektonische Meisterwerk Allianz Arena, Heimat des FC Bayern und Austragungsstätte des EM-Eröffnungsspiels zwischen Deutschland und Schottland am 14. Juni. Darüber hinaus finden in München die Gruppenspiele Rumänien gegen die Ukraine (17. Juni, 15:00 Uhr), Slowenien gegen Serbien (20. Juni, 15:00 Uhr), Dänemark gegen Serbien (25. Juni, 21:00 Uhr) sowie ein Achtelfinale (2. Juli, 18:00 Uhr) und eins der beiden Halbfinals statt (9. Juli, 21:00 Uhr).

EM 2024 in München: Eröffnungsparty der Europameisterschaft mit Ed Sheeran und Nelly Furtado

Neben spannenden Spielen auf dem Rasen haben die Organisatoren der Europameisterschaft auch für ein umfangreiches Rahmenprogramm in München gesorgt. Das EM-Eröffnungskonzert am Mittwoch, 12. Juni, auf der Theresienwiese verspricht vor einer Kulisse von 90.000 Gästen ein spektakuläres Ereignis zu werden. Mit dabei sind unter anderen Ed Sheeran (33), Nelly Furtado (45) und Mark Forster (41). Zusätzlich wird der Olympiapark zur EM-Zone, in der alle 51 Spiele auf drei Großbildleinwänden übertragen werden. Neben dem Public Viewing erwartet die Besucher bei freiem Eintritt ein buntes Programm aus Musik, Kunst, Infotainment und Kultur.

Abseits des Fußballgeschehens bietet München eine Fülle von kulturellen und touristischen Highlights. Die bayerische Hauptstadt ist bekannt für ihre prächtigen Schlösser, darunter das berühmte Schloss Nymphenburg mit seinen weitläufigen Gärten, sowie die beeindruckende Residenz, ein ehemaliger Königspalast mit opulenten Räumen und Kunstsammlungen. Ein Spaziergang durch die historische Altstadt führt Besucher vorbei an architektonischen Schätzen wie dem Marienplatz mit dem imposanten Neuen Rathaus und der gotischen Frauenkirche. Darüber hinaus locken gemütliche Biergärten, traditionelle Brauhäuser und exzellente Restaurants mit bayerischer Küche und Bierspezialitäten.

Die Heim-EM 2024 in Stuttgart

In der baden-württembergischen Landeshauptstadt Stuttgart erwartet die Fußballfans ein ebenso spannendes Erlebnis. In der MHP Arena, Heimstätte des VfB Stuttgart, werden die Gruppenspiele Slowenien gegen Dänemark (16. Juni, 18:00 Uhr), Deutschland gegen Ungarn (19. Juni, 18:00 Uhr), Schottland gegen Ungarn (23. Juni, 21:00 Uhr) sowie Ukraine gegen Belgien (26. Juni, 18:00 Uhr) stattfinden. Außerdem hat Stuttgart den Zuschlag für ein Viertelfinale am 5. Juli um 18:00 Uhr erhalten. Je nach dem Turnierverlauf kann dies sogar ein Spiel der DFB-Elf sein.

Auch in Stuttgart wird die EM mit zahlreichen Veranstaltungen gefeiert. Unter dem Motto "Die ganze Stadt ist ein Stadion" können sich Fußballfans auf vier offizielle Fan-Zonen freuen. Der Schlossplatz dient als zentraler Treffpunkt für das Public Viewing, während auf dem Marktplatz verschiedene Fußball-Aktionen wie Torwandschießen, ein Soccer-Court und Tischkicker angeboten werden. Auf dem Karlsplatz erwartet die Besucher ein Programm mit Musik, Tanz und Theater und auf dem Schillerplatz lockt die Fressmeile mit schwäbischen Spezialitäten.

Abseits des Fußballfiebers hat die baden-württembergische Hauptstadt ebenfalls eine Vielzahl von Attraktionen zu bieten. Die Stadt ist bekannt für ihre herausragende Automobilindustrie, und Besucher können das Mercedes-Benz Museum besichtigen, das die Geschichte des Automobils von seinen Anfängen bis zur Gegenwart zeigt. Kunstliebhaber können die Staatsgalerie Stuttgart besuchen, ein renommiertes Kunstmuseum mit einer beeindruckenden Sammlung von Werken vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Naturliebhaber können die grünen Oasen der Stadt wie den idyllischen Rosensteinpark oder den weitläufigen Schlossgarten erkunden und die malerische Landschaft genießen.

Die Fußball-Europameisterschaft in Frankfurt am Main

Das dritte Vorrundenspiel der DFB-Elf findet in Frankfurt am Main gegen die Schweiz (23. Juni, 21:00 Uhr) statt. In der hessischen Metropole spielen in der Gruppenphase außerdem Belgien gegen die Slowakei (17. Juni, 18:00 Uhr), Dänemark gegen England (20. Juni, 18:00 Uhr) und die Slowakei gegen Rumänien (26. Juni, 18:00 Uhr). Das Achtelfinale am 1. Juli ab 21:00 Uhr ist dann die letzte Partie, die bei der EM in der Frankfurt Arena ausgetragen wird.

Abseits des Platzes erwartet die Fans auch in Frankfurt eine besondere Kulisse: Zwischen der Friedensbrücke und dem Eisernen Steg erstreckt sich über eine Länge von mehr als 1.400 Metern eine Fan-Zone, in der auf insgesamt zehn Bildschirmen, teilweise auf Güterwaggons installiert, täglich alle Spiele der Europameisterschaft übertragen werden. Das Highlight dieser Fan-Zone ist der auf dem Wasser schwimmende "Big Screen" mit einer Fläche von 144 Quadratmetern. Mit Platz für bis zu 30.000 Menschen bietet dieser Bereich nicht nur die Möglichkeit, Spiele zu verfolgen, sondern auch die Gelegenheit, auf zwei Fußball-Kleinfeldern oder dem "Floating Pitch" (ein Fußballfeld, das auf dem Main schwimmt) aktiv zu werden.

Neben dem Fußball ist die Metropole am Main auch bekannt für ihre kulturelle Vielfalt und ihr lebendiges Stadtleben. Besucher können die historische Altstadt erkunden, die von malerischen Fachwerkhäusern und historischen Denkmälern geprägt ist. Der Römerberg mit dem berühmten Rathaus und dem Kaiserdom ist ein beliebter Anlaufpunkt für Touristen. Darüber hinaus lockt die Stadt mit einer pulsierenden Kunst- und Kulturszene, die von renommierten Museen wie dem Städel-Museum bis hin zu trendigen Galerien reicht. Ein Spaziergang entlang des Mainufers bietet zudem einen herrlichen Blick auf die Skyline von Frankfurt und lädt zum Entspannen ein.