Wenn der Mülleimer stinkt und der Geruch in der Umgebung wahrnehmbar ist, helfen die folgenden 10 Tipps und Hausmittel, um die üblen Gerüche zu beseitigen. Foto: Jenson / Shutterstock.com

Abfall riecht sicherlich nie gut, aber manchmal sind die Gerüche aus dem Mülleimer auch in der Umgebung wahrnehmbar und nicht immer einfach wieder loszuwerden. Wir geben Ihnen 10 Tipps, wie Sie üble Gerüche beseitigen und vorbeugen.

Inhalt:

Wer einmal einen Aschenbecher in den falschen Mülleimer geleert hat oder diesen ein paar Tage länger hat stehen lassen, der weiß, wie schwer es sein kann, üble Gerüche wieder aus dem Mülleimer zu bekommen. Manche Gerüche halten sich sogar nach dem Auswaschen des Mülleimers weiter.

Gerüche im Mülleimer beseitigen

Wenn sich erst einmal ein hartnäckiger Geruch im Mülleimer befindet, muss dieser erst beseitigt werden, bevor Sie vorbeugen können.

#01 - Mülleimer richtig auswaschen

Als Erstes sollten Sie den Mülleimer auswaschen. Nehmen Sie dazu einen Schwamm und Spülmittel. Bei größeren Mülleimern ist zusätzlich auch eine Bürste praktisch. Wenn Sie gar eine Mülltonne reinigen wollen, sparen Sie sich Zeit, indem Sie diese erst mit einem Hochdruckreiniger vorreinigen und anschließend mit Bürste und Spülmittel säubern. Reinigen Sie den Mülleimer auch von außen und lassen Sie ihn gut trocknen.

#02 - Mülleimer mit Essig reinigen

Sollte der Mülleimer anschließend immer noch riechen, muss der Geruch nachträglich neutralisiert werden. Hierfür gibt es einige Hausmittel. Besonders effektiv ist dabei Essig. Füllen Sie den unteren Bereich des Mülleimers mit mehreren Litern heißem Wasser und geben Sie etwas Essig dazu. Anschließend verschließen Sie den Mülleimer und lassen alles für eine halbe Stunde einwirken. Anschließend können Sie die Innenwände mit einer Bürste und der Essiglösung nachreinigen, alles ausspülen und trocknen lassen.

#03 - Mülleimer mit Zitronensäure reinigen

Ebenfalls effektiv wirkt auch Zitronensäure. Diese hat den Vorteil, dass Gerüche durch die Säure nicht nur neutralisiert, sondern durch den Zitrusgeruch auch übertüncht werden. Gehen Sie dazu wie bei der Reinigung mit Essig vor und lassen heißes Wasser mit etwas Zitronensäure im geschlossenen Mülleimer eine halbe Stunde einwirken. Bürsten Sie anschließend die Innenwände mit einer Bürste ab und fertig.

Achtung: Nehmen Sie besser gekaufte Zitronensäure und keine Zitronen, da sich in den Früchten Zucker befindet, welcher die Vermehrung von Bakterien wiederum fördern kann.

#04 - Gerüche neutralisieren mit Natron oder Backpulver

Natron oder Backpulver sind als Hausmittel vielseitig einsetzbar und eignen sich auch sehr gut, um Gerüche im Mülleimer zu neutralisieren. Streuen Sie dazu einfach etwas Natron oder Backpulver auf dem Boden des Mülleimers aus und legen Sie den Müllbeutel drüber.

Lesen Sie auch: Gerüche neutralisieren - So duften Küche, Kleidung & Co wieder frisch

Gerüchen im Mülleimer vorbeugen

Dem Großteil der Gerüche aus dem Mülleimer kann gut vorgebeugt werden. Folgende Tipps helfen dabei:

#05 - Geruchsquellen finden

Manche Abfälle riechen deutlich stärker und können separat weggeschmissen werden. Dazu zählen Zigaretten, eiweißhaltige Lebensmittel (zum Beispiel Fisch) oder auch bereits faulendes Obst. Solche Dinge sollten Sie am besten direkt nach draußen in die Abfalltonne bringen oder nochmals in Zeitungspapier einwickeln, bevor Sie es wegschmeißen und den Mülleimer dafür zeitnah leeren.

#06 - Mülleimer nicht in die Sonne stellen

Die Gerüche im Mülleimer entstehen durch Bakterien, welche sich bei Wärme und Feuchtigkeit besser vermehren können. Steht der Mülleimer in der Sonne, wird dieser durch die Wärme zum Treibhaus. Die Luftfeuchtigkeit im Inneren steigt und die Bakterien werden aktiver. Ein kühler und schattiger Ort ist für den Mülleimer ideal.

#07 - Mülleimer mit Zeitung auslegen

Um die Feuchtigkeit gering zu halten, können Sie den Boden des Mülleimers mit Zeitungspapier auslegen. Das verhindert zusätzlich auch unschöne dunkle Verschmutzungen. Außerdem hilft es, wenn Sie stark riechende bzw. schnell verrottende Lebensmittel vor dem Wegschmeißen bereits in Zeitungspapier einwickeln.

#08 - Katzenstreu in den Mülleimerboden geben

Was im Katzenklo hilft, funktioniert auch im Mülleimer. Katzenstreu ist ein weiteres einfaches Hausmittel gegen den Gestank im Mülleimer. Der Vorteil ist, dass es sehr gut Gerüche und Feuchtigkeit aufnimmt. Geben Sie dafür einfach etwas Katzenstreu auf den Boden des Mülleimers.

#09 - Feuchtigkeit im Mülleimer mit Alternativen reduzieren

Um die Feuchtigkeit im Mülleimer zu reduzieren, gibt es auch Alternativen zu Zeitungspapier und Katzenstreu. Vielleicht haben Sie noch leere Eierkartons übrig? Diese können Sie ebenfalls auf dem Boden des Mülleimers auslegen.

#10 - Mülleimer regelmäßig leeren

Um hartnäckigen Gerüchen im Mülleimer vorzubeugen, sollten Sie diesen regelmäßig leeren. Je weniger Zeit Bakterien und Pilzsporen haben, um aktiv zu sein, umso schlechter können Gerüche im Mülleimer entstehen. Alle 3 bis 4 Tage sollte der Müllbeutel gewechselt werden. Zusätzlich hilft es, wenn der Mülleimer dabei auch eine Zeit lang auslüften kann. Im Handel gibt es außerdem spezielle Hygienesprays für Mülleimer. Diese können beim Wechsel des Müllbeutels kurz angewendet werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: