Deutschrapperin Juju (r.) räumte genau wie die Schweizerin Loredana einen EMA in Sevilla ab. Foto: AFP/CRISTINA QUICLER

In Sevilla wurden am Sonntagabend zum 26. Mal die MTV Europe Music Awards verliehen. Neben Starmusikern wie Dua Lipa oder Liam Gallagher war unter anderem auch Fußballer Cristiano Ronaldo zu Gast.

Sevilla - Die MTV Europe Music Awards werden jedes Jahr von Musikern und Musikerinnen auf der ganzen Welt mit Spannung erwartet. 2019 fanden sie zum zweiten Mal in Folge in Spanien statt, diesmal in der Hauptstadt Andalusiens, Sevilla.

Wie immer wurden im Rahmen einer spektakulären Show die von den Fans im Netz gewählten besten Musik-Acts vieler verschiedener Länder ausgezeichnet. Den EMA als besten deutschen Act sicherte sich Rapperin Juju, die sich damit gegen AnnenMayKantereit, Luciano, Marteria & Casper sowie Rammstein durchsetzte. Daneben wurden Auszeichnungen in verschiedenen Genres und Kategorien wie bester Song (Billie Eilish – Bad Guy), bestes Video (Taylor Swift – ME!) oder bester Live-Auftritt (BTS) vergeben.

Grande geht leer aus

Als größte Verliererin des Abends gilt dagegen Ariana Grande. Der Popstar war in sieben Kategorien nominiert, konnte aber letztlich keinen einzigen Award mit nach Hause nehmen.

Neben den nominierten Künstlern und Künstlerinnen waren viele weitere Prominente aus dem Showbusiness zu Gast. Unter anderem ließ sich Cristiano Ronaldo mit seiner Freundin blicken. Für alle Impressionen von den MTV Europe Music Awards klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie.

  
MTV
  
Pop
  
Musik
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: